Union - Schalke 1:1

Unentschieden der Krisenteams

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der FC Schalke 04 hat auch beim schwächelnden Aufsteiger Union Berlin nicht den Weg aus der Krise gefunden und seinen Negativrekord von zwölf Spielen ohne Sieg eingestellt. Gegen die selbst seit nun sieben Spielen sieglosen Eisernen kam die Mannschaft von Trainer David Wagner am Sonntag nur zu einem glücklichen 1:1 (1:1)-Unentschieden und ist somit weiter das schlechteste Team der Fußball-Bundesliga seit dem Wiederbeginn nach der Corona-Pause. Robert Andrich (11.) brachte die Gastgeber in Führung. Jonjoe Kenny (28.) glich für Schalke aus und sorgte somit immerhin für den ersten Schalker Punktgewinn seit dem Re-Start.

Union konnte durch das Remis den Abstand auf den Relegationsrang wieder auf vier Zähler ausbauen und nähert sich langsam dem großen Ziel Klassenerhalt. Schalke muss mit 38 Zählern nicht mehr bangen. Für die eigenen internationalen Ansprüche war aber auch die Leistung im Stadion an der Alten Försterei wieder viel zu wenig.

Die Verunsicherung nach den Misserfolgen war beiden Teams anzumerken. Dabei hatten die Unioner diesmal sogar deutlich hörbare Unterstützung von rund 30 Fans, die in Kleingruppen mit gebotenem Corona-Abstand hinter der Tribüne, aber außerhalb des engen Stadionareals, eifrig sangen. Die anwesende Polizei schritt nicht ein.

Erstmals führte Union wieder in einem Spiel nach der Corona-Pause. Berlin zog sich in der zweiten Halbzeit mehr zurück. Offensichtlich war den Eisernen der eine Punkt doch zu wichtig, um weiter Risiko zu gehen. Schalke konnte das aber nicht nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare