Dietrich Weise
+
Dietrich Weise

Fußball

Trauer um Dietrich Weise

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Über Dietrich Weise, der am Sonntag im Alter von 86 Jahren in Heilbronn gestorben ist, hat Weltmeister und Eintracht-Ikone Bernd Hölzenbein einmal gesagt, er sei der Trainer gewesen, "der mich am weitesten gebracht hat".

Weise, in Gröben in Sachsen-Anhalt geboren und 1958 in den Westen gegangen, war in den 1970er und 80er-Jahren einer der profiliertesten Fußballlehrer. Er war es, der in Diensten des DFB, 1981 mit der deutschen U20-Auswahl Weltmeister und mit der U18 Europameister wurde. Mit Eintracht Frankfurt, die er zweimal trainierte (von 1973 bis 1976 und 1983 bis 1986), wurde er 1974 und 1975 jeweils DFB-Pokalsieger. Weise schaffte es zudem, mit einer sehr jungen und aus vielen regionalen Talenten bestehenden Frankfurter Mannschaft 1984 die Klasse zu halten.

Seine Passion war die Jugend, viele junge Talente förderte er, ebnete ihre Laufbahn, etwa jene von Michael Zorc, Ralf Loose oder Roland Wohlfahrt. Er trainierte unter anderem Fortuna Düsseldorf, den 1. FC Kaiserslautern, Al-Ahly Kairo und die Nationalelf Liechtensteins. Zuletzt hatte er in Karben gelebt. FOTO: DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare