Rad

Tour-Gewinner Pogacar auch UAE-Sieger

(sid). Bis zur Tour de France sind es noch vier Monate, Titelverteidiger Tadej Pogacar fährt der Konkurrenz aber schon jetzt davon. Der 22 Jahre alte Slowene gewann die UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nach sieben Etappen hatte Pogacar 35 Sekunden Vorsprung auf den britischen Vorjahressieger Adam Yates (Ineos) und bescherte seinem vom Gastgeberstaat gesponserten Team einen Heimerfolg.

Die deutschen Radprofis blieben beim Saisonstart dagegen hinter den Erwartungen zurück.

»Das ist wirklich großartig. Es war mein erstes Saisonziel, also war es wirklich wichtig. Ich bin sehr glücklich«, sagte Pogacar, der 10:31 Minuten vor der deutschen Hoffnung Emanuel Buchmann (Ravensburg) lag. Zu einem Duell der beiden Klassementfahrer bei der Tour de France (ab 26. Juni) wird es nicht kommen. Der jüngste Tour-Champion seit 1904 geht erneut in Frankreich an den Start, Buchmann konzentriert sich auf den Giro d’Italia.

Während Pogacar in beachtlicher Frühform ist, kann sich das deutsche Team Bora-hansgrohe um Buchmann und Pascal Ackermann (Kandel) nach der ersten Rundfahrt der World-Tour 2021 steigern. »Nun, wir haben alle unsere Ziele hier verfehlt. Wir wollten unter die ersten fünf der Gesamtwertung und eine Etappe gewinnen, beides hat nicht geklappt«, sagte Bora-Sportdirektor Enrico Poitschke.

Auch auf der letzten Etappe verpasste Ackermann den Tageserfolg. Nach 147 km kam er auf Platz elf. Bester deutscher Sprinter war der Bocholter Phil Bauhaus (Bahrain-Victorious), der sich nur Caleb Ewan (Australien) und Sam Bennett (Irland) geschlagen geben musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare