_1SPOHSPORT13-B_110043_4c
+
Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Mieke Kröger und Laura Süßemilch rasen zu WM-Gold.

Titel-Triple für Vierer

(sid). Die Golden Girls um die nimmermüde »Lokomotive« Lisa Brennauer haben eine Traumsaison gekrönt und nach dem Olympiasieg auch den Titel bei der Bahnrad-WM in Roubaix geholt. 79 Tage nach dem Triumph von Tokio gewann das Team des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) das Finale der Mannschafts-Verfolgung gegen Italien und machte damit den Hattrick perfekt - zwischen Olympia und WM hatte der BDR-Vierer auch bei der EM gesiegt.

Die Olympiasiegerinnen Brennauer (Kempten), Franziska Brauße (Metzingen) und Mieke Kröger (Bielefeld) sowie Laura Süßemilch (Weingarten) ließen nach einem taktisch herausragenden Rennen den starken Italienerinnen im entscheidenden Duell nicht den Hauch einer Chance. In 4:08,752 Minuten deklassierte das BDR-Quartett den blauen Express aus Italien (4:13,690) förmlich. Für das deutsche Frauen-Team war es der zweite Festabend. Zum Auftakt am Mittwoch hatten im Teamsprint Emma Hinze (Cottbus), Pauline Grabosch (Erfurt) und Lea Sophie Friedrich (Dassow) Gold mit Weltrekord geholt. Teil drei der deutschen Bahn-Festspiele könnte heute folgen. Titelverteidigerin Hinze und Friedrich gewannen am Tag nach ihrem Triumph souverän ihre Viertelfinals im Einzelsprint und zogen ins Halbfinale heute ein. Die deutschen Männer verpassten hingegen nach Bronze im Teamsprint eine zweite Medaille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare