_1SPOHSPORT11-B_102616_4c
+
Eigentlich sollten am Dienstag die Rennen zwei und drei bei der Ski-WM in Cortina stattfinden. Das Wetter aber hat etwas dagegen - auch der Super-G der Damen wird abgesagt.

Terminchaos in Cortina

  • vonDPA
    schließen

Zweiter Tag, dritte Absage bei der alpinen Ski-WM in Cortina d’Ampezzo: Das Wetter zwingt die Organisatoren zu einem neuen Zeitplan.

Erst fiel zu viel Schnee, dann kam der Nebel, und so musste am zweiten Tag der alpinen Ski-WM in Cortina d’Ampezzo bereits das dritte Rennen abgesagt werden: Nach der Kombination der Frauen und dem Super-G der Männer traf es am Dienstag den Super-G der Frauen. Um 13.00 Uhr sollte gefahren werden, doch weil sich der Nebel über der Strecke Olympia delle Tofane nicht verzog, erging um 14.30 Uhr die ernüchternde Mitteilung: »Race cancelled«. Die Folge: ein Termin-Chaos.

Der Internationale Skiverband FIS und die Organisatoren warfen am Dienstagnachmittag das Programm fast komplett über den Haufen: Die Kombination der Männer, ursprünglich vorgesehen für den Mittwoch, wurde wie die am Montag abgesagte Kombination der Frauen auf den kommenden Montag (15. Februar) verschoben. Der Super-G der Frauen soll nun ebenso wie der zuvor wegen Lawinengefahr verschobene Super-G der Männer am Donnerstag (11. Februar) stattfinden. Die Abfahrten der Frauen (Samstag) und Männer (Sonntag) sind noch nicht betroffen.

Sicht nur bei fünf bis acht Metern

»Eigentlich ist Cortina ja bekannt dafür, dass es sehr wetterstabil ist, jetzt ist es halt umgekehrt. Das kann passieren«, sagte der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier und betonte, die Absage des Super-G der Frauen sei gerechtfertigt gewesen: Die Sicht habe nur bei fünf bis acht Metern gelegen, »und das kann man gegenüber den Sportlern nicht verantworten«. Maier gab freilich zu bedenken: »Jetzt bekommt man langsam Druck auf das System.« Druck, weil bei dieser WM erstmals 13 Wettbewerbe in 14 Tage gepresst werden sollten. »Das Programm ist schon sehr eng gestrickt«, sagte Maier. Immerhin: Weil in Cortina zwei Pisten zur Verfügung stehen, können Frauen und Männer jeweils ein Rennen pro Tag fahren. Durch die Verschiebung der Super-G-Rennen fallen am Donnerstag aber die Trainingsläufe für die Abfahrten am Wochenende aus.

Um weiterem Ungemach vorzubeugen, wurde die für Mittwoch geplante Kombination der Männer am Dienstag vorsorglich gestrichen, denn: Die Wetterprognose verheißt ein weiteres Mal Schneefall über Nacht bis Mittag, erst dann sollen die Niederschläge nachlassen. »Die Hoffnung stirbt immer zuletzt«, sagte Maier und betonte: »Wir gehen mit dem Thema sehr positiv um. Wenn ein Rennen ist, dann fahren wir, wenn keins ist, fahren wir halt später.« Erst ab Donnerstag ist Wetterbesserung in Sicht: Erwartet werden dann Sonnenschein und zum Wochenende hin eisige Temperaturen.

Der neue Zeitplan

Donnerstag, 11. Februar: Super-G Frauen (10.45 Uhr) und Männer (13.00 Uhr)

Samstag, 13. Februar: Abfahrt Frauen (11.00 Uhr)

Sonntag, 14. Februar: Abfahrt Männer (11.00 Uhr)

Montag, 15. Februar: Kombination Frauen und Männer

Dienstag, 16. Februar: Parallel-Rennen Frauen und Männer, 14.00 Uhr (K.-o.-Runde)

Mittwoch, 17. Februar: Team-Wettbewerb (12.15 Uhr)

Donnerstag, 18. Februar: Riesenslalom Frauen (10.00 und 13.30 Uhr)

Freitag, 19. Februar: Riesenslalom Männer (10.00 und 13.30 Uhr)

Samstag, 20. Februar: Slalom Frauen (10.00 und 13.30 Uhr)

Sonntag, 21. Februar: Slalom Männer (10.00 und 13.30 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare