+
LeBron James war nur einer der Superstars beim NBA-All-Star-Spiel in Chicago. Foto: David Banks/AP/dpa

Basketball

"Ein König namens Kobe Bryant": NBA-Allstars huldigen Ikone

Die Allstar-Show der beliebtesten NBA-Profis steht ganz im Zeichen von Kobe Bryant. Magic Johnson findet emotionale Worte und auch der wertvollste Spieler bedankt sich bei der gestorbenen Ikone.

Chicago (dpa) - Erst rührte Basketball-Legende Magic Johnson die Fans mit seinen Worten über Kobe Bryant zu Tränen. Und auch die sportliche Show der besten und beliebtesten NBA-Profis lieferte viele Gänsehaut-Momente in Erinnerung an die gestorbene Basketball-Ikone.

"Man konnte seine Präsenz spüren", sagte LeBron James nach dem Allstarspiel der Profiliga, das sein Team mit 157:155 gewann. "Er war definitiv hier dabei."

Drei Wochen nach dem Hubschauerabsturz, bei dem Bryant, seine Tochter Gianna und sieben weitere Menschen ums Leben gekommen waren, stand der Abend im United Center von Chicago ganz im Zeichen des 18-maligen Allstars. Earvin Magic Johnson, der wie Bryant seine Karriere bei den Los Angeles Lakers verbrachte, sprach über dessen Vermächtnis.

"Wir werden niemals wieder einen Basketball-Spieler wie Kobe Bryant sehen", sagte Johnson zu Beginn einer langen Zeremonie vor dem Spiel. Nach acht Sekunden des Schweigens, bei denen sich die Spieler an den Händen hielten, setzte das Publikum mit "Kobe, Kobe"-Rufen ein.

"Ein König namens Kobe Bryant", rappte Common in der Halle, die in den Lakers-Farben violett und gold erleuchtet war, bei der Vorstellung der Spieler. "Sogar in den dunkelsten Zeiten kannst du Kobes Licht spüren." Als Popsängerin Jennifer Hudson das Lied "For All We Know (We May Never Meet Again)" vortrug, flimmerten Bilder von Bryant über die großen Bildschirme. Auch der ebenfalls im Januar gestorbene langjährige NBA-Geschäftsführer David Stern, wurde geehrt.

Das Team Giannis des Griechen Giannis Antetokounmpo lief geschlossen in Trikots mit Bryants langjähriger Nummer 24 auf. Das Team LeBron wählte die 2, mit der Bryants ebenfalls bei dem Hubschrauber-Absturz Ende Januar gestorbene Tochter Gianna Basketball gespielt hatte.

Das Spiel selber wurde mit einem neuen Format ausgetragen, bei dem im letzten Viertel ohne Zeitnahme das Team gewann, das als erstes 24 Punkte mehr erreichte als das führende Team nach dem dritten Viertel. Auch dies war eine Reminiszenz an Bryant.

Die Auszeichnung für den wertvollsten Spieler - seit kurzem nach Bryant benannt - sicherte sich Kawhi Leonard. "Ich möchte Kobe für alles danken", sagte der Meister der vergangenen Saison und erinnerte an gemeinsame Trainingsstunden. "Das hier ist für ihn."

Statistik All-Star-Spiel

NBA Tabelle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare