Torjubel auf Distanz: Jeonbuks Angreifer Lee Dong Gook freut sich mit Betreuern über seinen Siegtreffer. FOTO: AFP
+
Torjubel auf Distanz: Jeonbuks Angreifer Lee Dong Gook freut sich mit Betreuern über seinen Siegtreffer. FOTO: AFP

In Südkorea wird wieder gespielt

(dpa). In der höchsten südkoreanischen Fußballliga rollt nach wochenlanger Verschiebung wegen der Coronavirus-Krise wieder der Ball - wenn auch vorerst ohne Zuschauer. Zum Saisonstart der K-League traf am Freitagabend im WM-Stadion von Jeonju der Titelverteidiger Jeonbuk Hyundai Motors auf die Suwon Samsung Bluewings (Endstand: 1:0). Ein Kopfballtreffer des mit 41 Jahren ältesten Liga-Akteurs, Lee Dong Gook, entschied die Partie in der 84. Minute. Am Wochenende folgen die restlichen fünf Spiele.

Der Start für die 1. und 2. Liga war ursprünglich für den 29. Februar geplant. Auch in Südkorea, wo es 10 822 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen gibt, gilt ein umfangreiches Hygienekonzept.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare