Der ehemalige Waldgirmeser Dominik Stroh-Engel (l.) hat für Unterhaching gegen seinen Ex-Klub Wehen Wiesbaden getroffen. FOTO: IMA
+
Der ehemalige Waldgirmeser Dominik Stroh-Engel (l.) hat für Unterhaching gegen seinen Ex-Klub Wehen Wiesbaden getroffen. FOTO: IMA

Stroh-Engel trifft

  • vonDPA
    schließen

(dpa/lhe). Ein Blitztor nach nicht einmal 120 Sekunden, am Ende aber eine verdiente Niederlage für den SV Wehen Wiesbaden. Der Zweitliga-Absteiger verlor am Samstag bei der SpVgg Unterhaching mit 1:2 (1:1). Derzeit ist der SVWW einfach nicht konstant genug, um in der 3. Fußball-Liga ganz oben mitzumischen. "Haching war einfach gieriger, dieses Spiel zu drehen. Wir haben langsamer gedacht als der Gegner, waren immer einen Schritt zu spät", kritisierte Trainer Rüdiger Rehm nach der vierten Saisonniederlage seine Mannschaft.

Nach dem 1:0 am Dienstag in Meppen setzte es wieder einmal einen Rückschlag. Dabei hatte Maurice Malone die Gäste nach einem schlampigen Abschlag von Torhüter Nico Mantl früh in Führung gebracht (2.). "Danach haben wir die Kontrolle über die Partie leider nicht bekommen", sagte Rehm. Der frühere SVWW-Spieler Dominik Stroh-Engel zeigte in der 20. Minute seine ganze Routine und traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Der Stürmer war am Freitag 35 Jahre alt geworden. Nach der Pause traf Luca Marseiler zum 2:1 für Unterhaching.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare