Zlatan Ibrahimovic vom AC Mailand (l.) und Inters Romelu Lukaku geraten im Stadtderby heftig aneinander.	F.: DPA
+
Zlatan Ibrahimovic vom AC Mailand (l.) und Inters Romelu Lukaku geraten im Stadtderby heftig aneinander. F.: DPA

Stars zoffen sich

  • vonSID
    schließen

(sid). Im Mailänder Derby flogen zwischen den Fußball-Starstürmern Zlatan Ibrahimovic (AC) und Romelu Lukaku (Inter) die Fetzen. Im Pokal-Viertelfinale zwischen den Lokalrivalen, das Inter mit 2:1 für sich entschied, gerieten die beiden Ausnahmestürmer kurz vor dem Seitenwechsel aneinander, beschimpften sich und mussten von Mitspielern getrennt werden. Beide Torjäger sahen die Gelbe Karte.

»Geh und mach deinen Voodoo-Scheiß, du kleiner Esel!«, warf Ibrahimovic seinem ehemaligen Teamkollegen aus gemeinsamen Zeiten bei Manchester United an den Kopf. »Lass uns das in der Kabine klären. Lass uns reingehen, Schlampe«, entgegnete Lukaku, der den Schweden und seine Frau anschließend heftig beleidigte. In der 58. Minute holte sich Ibrahimovic, der in der 37. Minute das Führungstor für Milan erzielt hatte, nach einem Foul Gelb-Rot ab. Der Belgier Lukaku sorgte per Foulelfmeter für den Ausgleich (71). Christian Eriksen (90.+8) gelang der Siegtreffer für Inter. »Das Spielfeld war wie ein Box-Ring. Das Derby ist eine schwere Demütigung für den italienischen Fußball«, kritisierte die »Gazzetta dello Sport«.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare