imago1003058285h_150621_4c
+
Laura Benkarth wird im heutigen Länderspiel gegen Chile das DFB-Gehäuse in Offenbach hüten.

Stark verjüngte Truppe

  • VonSID
    schließen

(sid/dpa). Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft muss im letzten Testspiel vor der Sommerpause gegen Chile auch auf das Wolfsburger Trio Svenja Huth, Lena Oberdorf und Felicitas Rauch verzichten. Vize-Kapitänin Huth und Oberdorf wurden schon vor der Partie am heutigen Dienstag (15.00 Uhr/ZDF) in Offenbach aus dem Belastungsbetrieb genommen, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Montag.

Defensivspielerin Rauch habe indes »leichte muskuläre Probleme« aus dem Test in Frankreich (0:1) am vergangenen Donnerstag mitgenommen.

Im Tor wird Laura Benkarth von Meister Bayern München den Vorzug vor Merle Frohms erhalten, wie Voss-Tecklenburg bestätigte. Gegen Chile forderte die Bundestrainerin, »dass wir selber viele gute Lösungen finden und Torgefahr ausstrahlen«. Sie erwarte einen Gegner, »der eine andere Art hat, Spiele anzugehen«. Voss-Tecklenburg verwies auf die »typisch südamerikanische Mentalität, also auch eine gewisse Härte«.

Bereits beim Testspiel in Straßburg am Donnerstag hatten dem zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameister zahlreiche Stammkräfte wie Alexandra Popp, Dzsenifer Marozsan oder Melanie Leupolz gefehlt. Danach war auch das hochbelastete Trio Lea Schüller, Marina Hegering (beide Bayern München) und Sara Däbritz (Paris St. Germain) wie geplant abgereist.

Die Mannschaft wird also ein neues Gesicht bekommen. Das kündigte Voss-Tecklenburg in der Online-Pressekonferenz an - ohne die mögliche Aufstellung zu verraten.

Im letzten Spiel der Saison erwartet die Bundestrainerin von der nun stark verjüngten Mannschaft noch einmal vollen Einsatz, hohes Tempo und schnelle, direkte Lösungen. Chile bereitet sich derzeit in Europa auf das olympische Fußball-Turnier in Tokio vor, für das sich die DFB-Mannschaft nicht qualifizieren konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare