Fußball

U 21 souverän

  • vonSID
    schließen

(sid). Die deutsche U 21-Nationalmannschaft hat beim historischen Debüt von Florian Wirtz dem Coronawirbel eindrucksvoll getrotzt. Das Team von Trainer Stefan Kuntz ließ beim Mammut-Tagestrip ins Risikogebiet Republik Moldau nie einen Zweifel am zwingend nötigen Pflichtsieg aufkommen und wahrte mit dem 5:0 (3:0) alle Chancen auf die fünfte EM-Teilnahme in Serie.

Ein Doppelpack von Lukas Nmecha (18., 25./Foulelfmeter) sowie Treffer von Salih Özcan (41.), Jonathan Burkardt (67.) und Debütant Dominik Kother (90.+2) bescherten dem DFB-Team den vierten Sieg im sechsten Spiel.

Dabei stand die Reise nach Moldau unter keinem guten Stern. Am Mittwoch wurde Abwehrspieler Stephan Ambrosius positiv auf Covid-19 getestet, dessen Tischnachbarn Paul Jaeckel, David Raum und Manuel Wintzheimer mussten als direkte Kontaktpersonen zu Hause bleiben. So konnte Wirtz mit 17 Jahren und 159 Tagen Julian Draxler als jüngsten deutschen U 21-Spieler ablösen. Der Rekordspieler agierte aber äußerst glücklos und ließ mehrere gute Gelegenheiten leichtfertig liegen. Doch gegen einen schwachen Gegner blieb dies folgenlos.

Deutschland: Grill (Leverkusen) - Passlack (Dortmund), Kilian (Mainz 05), Mai (Darmstadt 98), Handwerker (Nürnberg) - Geiger (Hoffenheim - 52. Keitel (Freiburg)), Dorsch (KAA Gent - 79. Kother (Karlsruhe)), S. Özcan (1. FC Köln) - Wirtz (Leverkusen - 64. Ache (Frankfurt)) - Nmecha (Anderlecht - 79. Massimo (Stuttgart)), Krüger (Aue - 64. Burkardt (Mainz))

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Ferenc Karako (Ungarn). - Tore: 0:1 Nmecha (19.), 0:2 Nmecha (25./Foulelfmeter), 0:3 S. Özcan (42.), 0:4 Burkardt (67.), 0:5 Kother (90.+2). - Gelb-Rote Karten: Turcan (90.+1/wiederholtes Foulspiel) / -.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare