Alfred Gislason hofft, am 5. November sein erstes Spiel als DHB-Trainer in Angriff nehmen zu können. FOTO: DPA
+
Alfred Gislason hofft, am 5. November sein erstes Spiel als DHB-Trainer in Angriff nehmen zu können. FOTO: DPA

"Silberstreif am Horizont"

  • vonSID
    schließen

(sid). Die Premiere des neuen Handball-Nationaltrainers Alfred Gislason findet am 5. November (16.15 Uhr/ZDF) in Düsseldorf beim EM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegowina statt. Das teilte der Deutsche Handball-Bund (DHB) am Mittwoch mit. Das Qualifikationsduell gegen Estland in Tallinn soll am 8. November steigen. Ob das Spiel gegen Bosnien in Düsseldorf vor Zuschauern stattfinden kann, hänge von der aktuellen Entwicklung der Pandemie sowie umsetzbaren Hygienekonzepten ab.

"Diesen Termin in Aussicht zu haben, ist ein Silberstreif am Horizont", sagte Gislason, der seit dem Frühjahr auf sein DHB-Debüt wartet. Sein erster Einsatz an der Seitenlinie war ursprünglich für Mitte März gegen die Niederlande geplant. Das Spiel war aber kurzfristig ausgefallen, weil die Gegner wegen der Coronakrise nicht anreisen durften. "Ich freue mich riesig auf das erste Länderspiel mit unserer Nationalmannschaft und hoffe sehr, dass wir bis dahin wieder in einem möglichst störungsfreien Spielbetrieb sein werden", sagte Gislason. Der weitere deutsche Gruppengegner ist Österreich. Insgesamt spielen in der Qualifikation 32 Teilnehmer um 20 Plätze. Die beiden jeweils besten Mannschaften und die vier besten Dritten aus den acht Gruppen erhalten ein Ticket. Neben den beiden Gastgebern sind Europameister Spanien sowie EM-Finalist Kroatien automatisch qualifiziert. Die EM-Endrunde 2022 ist die Zweite, die mit 24 Teilnehmern ausgespielt wird. Sie findet vom 14. bis 30. Januar in Ungarn und der Slowakei statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare