Eishockey

DEG siegt bei den Haien

  • vonSID
    schließen

(sid). Mit dem ersten Geisterspiel ihrer Geschichte in der größten Arena Europas ist die Deutsche Eishockey Liga (DEL) in die verkürzte Corona-Spielzeit gestartet. 284 Tage nach dem Abbruch der Vorsaison siegte die Düsseldorfer EG im 228. rheinischen Derby bei den Kölner Haien 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 1:0, 0:0) nach Penaltyschießen und eröffnete die Jagd auf den 100. deutschen Meistertitel.

Alexander Karachun (10.), Charlie Jahnke (33.), Alexander Barta (41.) und Eugen Alanov (47.) brachten die Düsseldorfer EG in der leeren Lanxess Arena mit 4:2 in Führung. Für die Kölner, erst seit zwei Wochen im Training, trafen in der regulären Spielzeit Frederik Tiffels (4.), James Sheppard (38.) und Jonathan Matsumoto (58. und 60.). Für die Entscheidung sorgte Jahnke im Penalytschießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare