Sieg ist Pflicht

  • vonSID
    schließen

(sid). Die einen wollen das erreichen, was die anderen bereits geschafft haben: Bayer Leverkusen möchte der TSG Hoffenheim nacheifern und die Vorrunde der Europa League mit dem Gruppensieg veredeln - bevor sich die international erfolgreichen Fußball-Bundesligisten drei Tage später in der Liga duellieren.

"Wir wollen Erster in der Gruppe werden", sagte Trainer Peter Bosz vor dem "Endspiel" gegen den tschechischen Meister Slavia Prag am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN). Allerdings ist Leverkusen nach dem 0:1 im Hinspiel, der bislang einzigen Pflichtspielniederlage in dieser Saison, gegen den punktgleichen Gegner aufgrund des direkten Vergleichs zum Siegen verpflichtet.

Ein Selbstläufer wird dieses Unterfangen nicht. Slavia reist mit breiter Brust ins Rheinland. Die Mannschaft von Coach Jindrich Trpisovsky sammelte am Sonntag durch ein 3:0 im Stadtderby gegen Sparta Prag noch einmal Selbstvertrauen. Aber auch Bayer ist nach einem 3:0 bei Schalke 04 weiterhin ungeschlagen in der Bundesliga. "Wir regenerieren gut und haben einen engen Takt, aber mit Siegen geht alles einfacher. Es steckt viel Arbeit dahinter, sehr viel Fleiß", betonte Julian Baumgartlinger.

Fleißig war die TSG bereits. Nach vier Siegen und einem Unentschieden hat der Klub des Mehrheitseigners Dietmar Hopp den Gruppensieg schon in der Tasche, der erste Einzug in die K.-o.-Runde eines Europacup-Wettbewerbs ist bereits perfekt. Vor dem Spiel gegen KAA Gent (21 Uhr/RTL Nitro und DAZN) müssen sich die Hoffenheimer nicht einmal über eine mögliche Wettbewerbsverzerrung Gedanken machen. Die Belgier, die bereits den dritten Trainer in der laufenden Saison gefeuert haben, können nicht mehr weiterkommen. Sebastian Rudy weiß deshalb bereits, was sein Trainer plant. "Wir haben jede Menge gute Spieler. Jeder kann von Anfang an spielen", sagte der Ex-Nationalspieler: "Wir können gut durchmischen, deshalb werden sicher elf fitte Spieler auf dem Platz stehen." Zu diesen elf Spielern wird Rudy mit großer Sicherheit nicht gehören. Genau wie alle anderen Stammkräfte der Hoffenheimer, die von Coach Sebastian Hoeneß für das Spiel am Sonntag (18 Uhr/Sky) beim Tabellenzweiten in Leverkusen geschont werden. Dort wollen die Kraichgauer nachlegen, nachdem sie am Montag gegen den FC Augsburg (3:1) den ersten Dreier nach sieben Spielen ohne Sieg in der Liga geholt haben.

Aufstellungen / Leverkusen - Prag (18.55): Leverkusen: Hradecky - Lars Bender, Dragovic, Tah, Wendell - Baumgartlinger - Wirtz, Amiri - Bailey, Schick, Diaby. - SR: Anastasios Sidiropoulos (Griechenland).

Hoffenheim - Gent (21 Uhr): Hoffenheim: Pentke - Bogarde, Akpoguma, Adams, John - Dabbur, Geiger, Gacinovic, Skov - Beier, Klauss. - SR: Anastasios Papapetrou (Griechenland).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare