Einzelkritik

Schwacher Süle

  • vonSID
    schließen

Bernd Leno: Der Arsenal-Profi durfte erstmals nach fast drei Jahren wieder ins deutsche Tor. Sehr aufmerksam, stark im Eins-gegen-eins. Beim Ausgleich machtlos. - Note: 2.

Matthias Ginter: Legte Gündogan den Führungstreffer auf, hatte in seinem Kerngebiet Defensive aber Orientierungsprobleme. - Note: 4.

Niklas Süle: Gegen Spanien noch Abwehrchef, diesmal mit vielen Wacklern und Temposchwächen. Kam beim Ausgleich zu spät. - Note: 5.

Antonio Rüdiger: Lieferte sich mit Gladbachs Embolo viele harte Duelle, in denen er zu oft zweiter Sieger war. Das war auch der Taktik mit Manndeckung über den ganzen Platz geschuldet. - Note: 5.

Thilo Kehrer: Der Pariser war im Rückwärtsgang häufiger nicht im Bilde, musste von Löw zum Einhalten der taktischen Marschroute ermahnt werden. - Note: 4,5.

Robin Gosens: Der "Italiener" nutzte seine Chance diesmal nicht. Flankte weniger präzise, beim 1:1 gegen Widmer zweiter Sieger. - 4,5.

Toni Kroos: Er ordnete und dirigierte, stand aber oft auf verlorenem Posten. Seine klugen Pässe streute er zu selten ein. - Note: 3,5.

Ilkay Gündogan: Ließ dem Gladbacher Sommer mit seinem klugen Flachschuss keine Abwehrchance. Tat sich aber schwer, die vielen Mittelfeld-Lücken zu stopfen. - Note: 3.

Julian Draxler: Löw hatte ihm vor dem Spiel einen Vereinswechsel empfohlen, doch der Pariser betrieb kaum Eigenwerbung. - Note: 4.

Timo Werner: Diesmal eher in der Rolle des Vorbereiters, etwa für Draxler (31.). Selbst einmal zu überhastet (38.). Rieb sich läuferisch auf, aber ohne Wirkung. - Note: 3,5.

Leroy Sane: Der Neu-Münchner war richtig spritzig. Unterhielt teilweise die komplette Schweizer Abwehr, rieb sich auf - und musste zur Pause entkräftet runter. - Note: 3.

Julian Brandt: Der Dortmunder löste Sane ab, legte engagiert los - und tauchte schnell wieder ab. Spielte den Fehlpass vor dem 1:1. - Note: 4,5.

Ohne Note, weil spät eingewechselt: Jonathan Tah und Emre Can. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare