Frauenfußball

Schüller trifft beim Voss-Tecklenburg-Debüt

  • schließen

Beim Debüt von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat die deutsche Frauenfußball-Nationalelf einen optimalen Start ins WM-Jahr erwischt. Exakt 100 Tage vor dem Beginn des Weltturniers besiegte die DFB-Auswahl am Donnerstag WM-Gastgeber Frankreich in Laval mit 1:0 (1:0). Die Essenerin Lea Schüller bescherte dem jungen deutschen Team mit ihrem Siegtreffer in der 31. Minute den elften Erfolg im 19. Duell mit den Französinnen. Für Frankreich war es die erste Niederlage nach acht Siegen in Serie. Auch wenn noch nicht alles klappte, dürfte der gut strukturierte Auftritt der DFB-Elf beim starken Weltranglisten-Dritten Selbstbewusstsein geben für die nächsten Vorbereitungswochen.

Beim Debüt von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat die deutsche Frauenfußball-Nationalelf einen optimalen Start ins WM-Jahr erwischt. Exakt 100 Tage vor dem Beginn des Weltturniers besiegte die DFB-Auswahl am Donnerstag WM-Gastgeber Frankreich in Laval mit 1:0 (1:0). Die Essenerin Lea Schüller bescherte dem jungen deutschen Team mit ihrem Siegtreffer in der 31. Minute den elften Erfolg im 19. Duell mit den Französinnen. Für Frankreich war es die erste Niederlage nach acht Siegen in Serie. Auch wenn noch nicht alles klappte, dürfte der gut strukturierte Auftritt der DFB-Elf beim starken Weltranglisten-Dritten Selbstbewusstsein geben für die nächsten Vorbereitungswochen.

Erstmals seit ihrer Lungenembolie im Vorjahr zog Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon wieder die Fäden im deutschen Mittelfeld. In Vertretung der neuen Spielführerin Alexandra Popp, die wegen einer Zerrung geschont wurde, trug Svenja Huth zum ersten Mal die Kapitänsbinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare