Motorrad-WM

Schrötter frustriert

(dpa). Ein kleiner Fahrfehler hat Motorradpilot Marcel Schrötter beim Grand Prix von Aragon aus den Top Ten katapultiert. Weil der 28 Jahre alte Landsberger am Sonntag in der letzten Runde des Moto2-WM-Rennens eine Streckenmarkierung überfuhr, erhielt er eine Strafe von drei Sekunden. Dadurch fiel er auf Platz elf zurück.

»Die finalen drei Runden waren ein Desaster«, sagte Schrötter, der sich mehrere Duelle mit dem Japaner Ai Ogura lieferte. Den Sieg beim Heimrennen sicherte sich der Spanier Raul Fernandez. Er verringerte den Rückstand auf den führenden Australier Remy Gardner, der Zweiter wurde. In der MotoGP-Klasse feierte Ducati-Pilot Francesco Bagnaia seinen ersten Sieg. Der Italiener setzte sich in einem erbitterten Zweikampf gegen den Spanier Marc Marquez (Honda) durch. Weltmeister Joan Mir (Suzuki) beendete sein Heimrennen auf der dritten Position. Der führende Franzose Fabio Quartararo (Yamaha) kam nicht über den achten Rang hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare