Ski alpin

Schmid erstmals auf dem Podest

  • vonSID
    schließen

(sid). Alexander Schmid griff sich im Moment des größten Erfolges seiner Karriere an den Helm. Beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix, das wusste der Allgäuer, wäre mehr drin gewesen als der überraschende dritte Platz. Doch als er kurz darauf im Zielraum für die erste Podestfahrt seiner Laufbahn geehrt wurde, war beim 25-Jährigen von Enttäuschung nichts zu spüren.

"Es ist einfach unglaublich, jetzt auf Platz drei zu stehen, das hätte ich nie geglaubt. Ich bin überglücklich, dass es fürs Podium gereicht hat", sagte Schmid (Fischen), der bislang nie besser als Sechster war im Weltcup.

Im Halbfinale war er unglücklich am späteren Sieger Loic Meillard (Schweiz) gescheitert, als er knapp in Führung liegend am drittletzten Tor einfädelte. Umso souveräner war sein Erfolg im "kleinen Finale", als er den US-Amerikaner Tommy Ford (+0,28 Sekunden) klar dominierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare