Marco Reus möchte mit seinen Kollegen heute gegen Lazio Rom Wiedergutmachung - und für bessere Laune beim BVB sorgen. FOTO: DPA
+
Marco Reus möchte mit seinen Kollegen heute gegen Lazio Rom Wiedergutmachung - und für bessere Laune beim BVB sorgen. FOTO: DPA

Schlechte Stimmung in Dortmund

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Borussia Dortmund will die Köln-Pleite vergessen machen, RB Leipzig mit einem Pflichtsieg in Istanbul seine Chancen auf das Weiterkommen in der Champions League wahren. Beiden Teams würden am Mittwoch Erfolge in der Königsklasse ein großes Stück weiterhelfen.

Trotz der prächtigen Ausgangslage ist die Stimmung beim Tabellenführer der Gruppe F vor dem Match gegen Lazio Rom (21.00 Uhr/Sky) nach dem verstörenden 1:2 am Wochenende gegen den 1. FC Köln eher gedrückt. "Wenn es so viele Spiele gibt, ist es nicht immer die beste Lösung, sich hinzusetzen und alles zu analysieren. Wir haben die Zeit zur Erholung gebraucht", sagte Dortmunds Mittelfeldspieler Thomas Delaney. "Es ist passiert, und wir können es nicht mehr ändern. Nun müssen wir nach vorn schauen", wollte sich auch Trainer Lucien Favre (63) nicht länger mit der unerwarteten Bundesligapleite beschäftigen.

RB muss in Istanbul gewinnen

Sein Trainerkollege Julian Nagelsmann (33) von RB Leipzig hat vor der wichtigen Woche mit den zwei entscheidenden Spielen in der Königsklasse bei Basaksehir Istanbul (18.55 Uhr/DAZN) und Manchester United am kommenden Dienstag sowie dem dazwischenliegenden Bundesliga-Topspiel beim FC Bayern die Reiseplanung optimiert. "Wir werden von Istanbul direkt nach München fliegen. So sparen wir uns einen Flug", sagte er vor dem Stresstest innerhalb von sieben Tagen.

"Wir sind gezwungen, zu gewinnen. Istanbul hat Qualität, wenn man ihnen viel Raum gibt", sagte Nagelsmann. Nur bei einem Sieg hat es Leipzig noch selbst in der Hand, das Achtelfinale zu erreichen. Verliert RB, kann bei einem Sieg von Paris Saint-Germain bei Manchester United in der Gruppe H schon alles vorbei sein: Die Leipziger müssten dann sogar um das Überwintern in der Europa League bangen. Solchen Rechenspielen wollen die Sachsen aber aus dem Weg gehen.

Da ist die Ausgangsposition der Dortmunder nach drei Zu-null-Siegen in Serie über St. Petersburg (2:0) und den FC Brügge (3:0/3:0) weit komfor-tabler. Schon bei einem Remis gegen den Gruppenzweiten Lazio kann der BVB für das sechste Achtelfinale seit seinem Finaleinzug 2013 planen. Eine erfolgreiche Revanche für die 1:3-Hinspielschlappe beim Tabellenneunten der Serie A könnte nicht nur die Stimmung wieder aufbessern, sondern auch in Corona-Zeiten besonders wichtige Zusatzeinnahmen bescheren. Ein Sieg würde die CL-Erlöse auf rund 35 Millionen Euro steigern und den Gruppensieg vorzeitig garantieren.

Favre muss erneut rotieren

Erneut wird Favre rotieren: Er muss auf die verletzten Thomas Meunier und Emre Can verzichten. Zudem ist offen, ob der angeschlagene Raphael Guerreiro einsetzbar ist. Keine Pause dürfte es dagegen für Erling Haaland geben. Schließlich war der Norweger bisher in allen vier Gruppenspielen erfolgreich und führt mit sechs Treffern die Torschützenliste der Champions League an.

RB-Coach Nagelsmann wird seine beste Elf ins Rennen schicken. Die gegen Bielefeld geschonten Emil Forsberg, Kapitän Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Christopher Nkunku werden wohl beim Lieblingsclub des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von Beginn an auf dem Platz stehen. Verzichten muss RB nur auf die Langzeitverletzten Lukas Klostermann und Konrad Laimer.

"Wir müssen mutig spielen und an uns selbst glauben. Dann ist alles möglich. Wir fliegen da hin, um zu gewinnen", sagte der schwedische Nationalspieler Forsberg vor dem Abflug. "Es wird kein leichtes Spiel. Istanbul hat viel Qualität, das hat man gegen uns gesehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare