1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Schlechte Laune trotz Werner-Tor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(dpa). Schlechte Laune hatte Timo Werner nicht. Als der Nationalspieler nach seinem RB-Comeback mit Glückstor am Abend das Leipziger Stadion verlassen wollte, hielt er noch einmal an, stieg aus und machte ein Selfie mit wartenden Fans. Beim Clubchef herrschte dagegen eine andere Stimmung. »Das ist ein beschissener Start mit zwei Punkten aus zwei Spielen, das hatten wir uns anders vorgestellt«, kritisierte Oliver Mintzlaff nach dem 2:

2 (1:1) gegen den 1. FC Köln.

Die Tore des Rückkehrers 36.), bei dessen Treffer Kölns Torwart Marvin Schwäbe mithalf, und Christopher Nkunku (56.) reichten nicht. Der FC kam durch Florian Dietz (40.) und ein Eigentor von Josko Gvardiol (72.) zweimal zurück. Die Rote Karte gegen Dominik Szoboszlai (45.) nach einer Tätlichkeit kommentierte Mintzlaff mit »Überheblichkeit«.

Auch interessant

Kommentare