Ralf Fährmann muss ein weiteres Gegentor hinnehmen, am Ende verliert Schalke mit 0:4 in Leipzig. FOTO: AFP
+
Ralf Fährmann muss ein weiteres Gegentor hinnehmen, am Ende verliert Schalke mit 0:4 in Leipzig. FOTO: AFP

Schalke wie ein Absteiger

(sid). Auch unter Manuel Baum präsentiert sich Schalke 04 wie ein Absteiger, doch der neue Trainer ließ nach der Pleite zur Premiere keine Untergangsstimmung zu. "Mich reizt das total, mit den Jungs das zu erarbeiten, sodass wir uns da gemeinsam herausziehen", sagte Baum. Sollte ihn die auch in dieser Höhe verdiente 0:4 (0:3)-Niederlage bei RB Leipzig bereits desillusioniert haben, der 41-Jährige ließ es sich zumindest nicht anmerken.

Doch auch Baum musste feststellen: Die haushoch überlegenen Leipziger waren für Schalke mindestens eine Nummer zu groß. In der Länderspielpause und in den Wochen danach wartet auf den neuen Chefcoach sehr viel Arbeit, um aus dem völlig verunsicherten Team zumindest einen wettbewerbsfähigen Bundesligisten zu formen. "Das war gestern in allen Belangen zu wenig", sagte Sportvorstand Jochen Schneider am Sonntag bei Sky90. Der seit Januar andauernde Negativtrend sei "alarmierend".

Stoppen soll ihn Baum - aber wie? Wo genau er mit seiner Arbeit ansetzen will, konnte der Nachfolger von David Wagner gar nicht konkret sagen - es gibt zu viele Baustellen. "Wir haben gesehen", sagte Baum, "dass wir an allen Themen noch arbeiten müssen." Eines davon ist das Selbstvertrauen.

Eine halbe Stunde bot das noch punktlose Schlusslicht dem Favoriten Paroli, doch nach dem Eigentor des eingewechselten Can Bozdogan (31.) "gingen die Köpfe runter und dann begannen die Selbstzweifel", beobachtete Baum.

Serdar schon wieder verletzt

Bozdogan war für Suat Serdar ins Spiel gekommen, weil sich der Nationalspieler bei seinem Comeback erneut verletzte. Die anstehenden Länderspiele verpasst der 23-Jährige definitiv, vielleicht auch die richtungweisende Liga-Partie gegen Union Berlin (18. Oktober) und das Derby bei Erzrivale Borussia Dortmund (24. Oktober). Gegen den Vorwurf, den gerade erst von einer Muskelverletzung genesenen Serdar zu früh aufgestellt zu haben, wehrte sich Baum: Sowohl der Spieler als auch die Mediziner hätten "grünes Licht gegeben". Dennoch sei der Ausfall "sehr ärgerlich".

Auch Torhüter Ralf Fährmann verletzte sich an den Adduktoren und musste zur Halbzeit gegen Neuzugang Frederik Rönnow getauscht werden. Auf die Frage, wie offen der Kampf um die Nummer eins im Tor ist, antwortete Baum bewusst oder unbewusst nicht. Vielleicht weiß der Trainer selbst noch nicht, ob er sich auch noch diese Baustelle aufmachen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare