Sagan Zweiter

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Radprofi Peter Sagan hat den Sieg auf der siebten Etappe des 103. Giro d’Italia knapp verpasst. Der Ex-Weltmeister vom deutschen Team Bora-hansgrohe musste sich am Freitag im Massensprint nur dem Franzosen Arnaud Démare geschlagen geben, der bereits seinen dritten Tagessieg feierte. Nach 143 Kilometern von Matera nach Brindisi belegte der Australier Michael Matthews Platz drei. Sagan ist seit nunmehr 457 Tagen ohne Sieg.

Der Portugiese Jorge Almeida trägt nach der von starken Seitenwinden geprägten Etappe das Rosa Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Almeida liegt 48 Sekunden vor dem Niederländer Wilco Kelderman. Sieganwärter Vincenzo Nibali liegt 1:07 Minuten zurück als Fünfter in aussichtsreicher Position.

Der Giro wird am Samstag mit der achten Etappe über 200 Kilometer von Giovinazzo nach Vieste fortgesetzt.

Paris-Roubaix abgesagt

Der am 25. Oktober geplante Rad-Klassiker Paris-Roubaix ist abgesagt worden. Die Organisatoren sahen sich wegen der Coronavirus-Krise mit wachsenden Infektionszahlen zu dieser Entscheidung gezwungen. Auf Ersuchen der lokalen Behörden und der Ankündigung von Gesundheitsminister Olivier Véran am Donnerstag, die die Metropolregion Lille in Alarmbereitschaft versetzte, entschlossen sich die Organisatoren, die 118. Ausgabe von Paris-Roubaix abzusagen. Gleichfalls nicht stattfinden wird die Premiere von Paris-Roubaix der Frauen, die gleichfalls am 25. Oktober erfolgen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare