Enttäuschung bei den Gladbachern (v. l.) Christoph Kramer,, Denis Zakaria und Matthias Ginter nach der Niederlage gegen Inter Mailand. FOTO: DPA
+
Enttäuschung bei den Gladbachern (v. l.) Christoph Kramer,, Denis Zakaria und Matthias Ginter nach der Niederlage gegen Inter Mailand. FOTO: DPA

Rückschlag für Borussia

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Borussia Mönchengladbach ist wieder über den alten Rivalen Inter Mailand gestolpert und muss nun um das Weiterkommen in der Champions League zittern. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose verlor am Dienstag gegen den 18-maligen italienischen Meister 2:3 (1:1) und steht nun vor einem Endspiel bei Real Madrid am 9. Dezember. Da auch die Königlichen beim 0:2 gegen Schachtjor Donezk patzten, können alle vier Klubs noch das Achtelfinale erreichen. Immerhin ist Gladbach noch Tabellenführer der Gruppe B und hat zumindest den dritten Platz sicher, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigen würde.

Das vierte und fünfte Champions-League-Tor von Alassane Pléa (45.+1 und 75.) waren im leeren Borussia-Park für die Gladbacher zu wenig. Stattdessen feierte Inter durch Matteo Darmian (17.) und zweimal Romelu Lukaku (64. und 73.) den ersten Sieg in der Gruppenphase. Der belgische Stürmerstar hatte schon beim 2:2 im Hinspiel doppelt getroffen. Nun braucht der VfL einen Punkt bei Real zum sicheren Weiterkommen.

Verfehlte Ashley Young mit einem abgefälschten Schuss noch das Tor (15.), durften die Italiener kurz darauf jubeln. Über Lukaku und Roberto Gagliardini gelangte der Ball zu Darmian, der Borussia-Schlussmann Yann Sommer überwand und dabei nicht gut aussehen ließ. Gagliardini (23.) und Lautaro Martinez (33.) sorgten für weitere Gladbacher Schreckmomente. Doch die Borussia kämpfte sich zurück. Gegen Stefan Lainer (36.) und Marcus Thuram (37.) musste Inter-Keeper Samir Handanovic zweimal parieren. Beim Kopfball von Pléa kurz vor der Pause war er allerdings machtlos. Nach Flanke von Stindl hatte Thuram gar die Chance zur Führung (52.). Aber auch Mailand blieb gefährlich, Martinez traf den Pfosten (62.). Kurz darauf war es doch passiert. Nach Ballverlust von Thuram traf Lukaku zum 2:1. Und kurz darauf schlug der Belgier wieder zu. Doch Gladbach hatte wieder durch Pléa eine Antwort parat. Kurz darauf bejubelte Gladbach das vermeintliche 3:3 durch Pléa, doch Embolo stand bei dem Schuss des Franzosen im Abseits (83.).

Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Jantschke (46. Zakaria), Wendt (78. Wolf) - Kramer, Neuhaus - Lazaro, Stindl (70. Embolo), Thuram - Pléa.

Inter Mailand: Handanovic - Darmian (60. Hakimi), Skriniar, de Vrij, Bastoni - Barella, Brozovic, Gagliardini, Young (87. Perisic) - L. Martinez (71. Sánchez), Lukaku.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Makkelie (Niederlande). - Tore: 0:1 Darmian (17.), 1:1 Pléa (45.+1), 1:2 Lukaku (64.), 1:3 Lukaku (73.), 2:3 Pléa (75.). - Gelb: Stindl (2), Lainer (2), Pléa - L. Martinez, de Vrij (2), Barella (2), Young, Lukaku, Gagliardini (2), Bastoni (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare