Fußball

Rohr: »Afrika-Cup verdient mehr Respekt«

(dpa). Der langjährige nigerianische Fußball-Nationaltrainer Gernot Rohr hat mehr Respekt für den Afrika-Cup gefordert. »Der Zeitpunkt des Afrika-Cups mitten in der Saison ist sicher ein Faktor, man sollte aber akzeptieren, dass es internationale Wettbewerbe gibt, die nicht unbedingt im Juni ausgetragen werden«, sagte Rohr am Donnerstag. »Der Afrika-Cup verdient mehr Respekt.

Vom sportlichen Wert und von der Popularität in Afrika her ist das Turnier für mich ein Höhepunkt im internationalen Fußball.«

Vor dem Afrika-Cup vom 9. Januar bis 6. Februar in Kamerun hatte zum Beispiel der frühere Frankfurter Stürmer Sebastien Haller, Nationalspieler der Elfenbeinküste, mangelnden Respekt vor Afrika kritisiert, wenn Spieler gefragt würden, ob sie nicht lieber im Land ihres Vereins bleiben wollen. Stars wie Liverpools Mohamed Salah (Ägypten) oder Manchester Citys Riyad Mahrez (Algerien) fehlen ihren Clubs wegen Abstellungen für das Kontinentalturnier.

»Afrika ist für Europa manchmal ein bisschen weit weg«, meinte Rohr. Der heute 68-Jährige hatte seit August 2016 die »Super Eagles« betreut. Vor wenigen Wochen trennte sich der nigerianische Fußball-Verband allerdings von ihm. Rohr führte Nigeria zur Weltmeisterschaft 2018 und wurde mit dem Land Dritter beim Afrika-Cup 2019 in Ägypten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare