_1SPOHSPORT13-B_112958_4c
+
Das Team USA feiert den Gewinn des Gold Cup.

Robinson köpft ein

(dpa/sid). Gastgeber USA hat das Finale um den Gold Cup gegen Titelverteidiger Mexiko gewonnen. Beim Turnier des nord- und mittelamerikanischen Kontinentalverbandes CONCACAF setzten sich die US-Fußballer nach Verlängerung mit 1:0 durch und holten einen großen Prestigeerfolg. Von den zehn Turnieren vor der Auflage 2021 hatten beide Länder jeweils fünf gewonnen.

Bei den vergangenen drei Finalduellen hatte Mexiko die USA jeweils besiegt. Das entscheidende Tor erzielte Miles Robinson von Atlanta United mit einem Kopfball in der 117. Minute. Insgesamt war es der siebte Erfolg der USA beim Gold Cup. Mexiko bleibt allerdings unangefochtener Rekordsieger mit elf Titeln. »Einfach fantastisch, verrückte Emotionen. Ich wusste, dass ich es schaffen würde, einen halben Schritt zu machen und es dann zu Ende zu bringen«, sagte Robinson nach dem Spiel, das vor 60 000 Zuschauern stattfand.

Im Allegiant Stadium in Las Vegas hatten beide Mannschaften zuvor alle Gelegenheiten zur Führung vertan, darunter mehrmals auch Matthew Hoppe vom FC Schalke 04. Eine dieser Gelegenheiten gab es in der 71. Minute, als sein Schuss innerhalb des Strafraums im letzten Moment geblockt und zur Ecke geklärt wurde.

Erst vor knapp zwei Monaten hatten sich die beiden Mannschaften im Nations- League-Finale des CONCACAF gegenübergestanden. Auch Anfang Juni ging die Partie in die Verlängerung, am Ende gewannen die USA 3:2. Viele wichtige Profis wie Champions-League-Sieger Christian Pulisic vom FC Chelsea waren beim Gold Cup nicht dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare