Trifft am Dienstagabend in Salzburg doppelt: Münchens Robert Lewandowski. FOTO: DPA
+
Trifft am Dienstagabend in Salzburg doppelt: Münchens Robert Lewandowski. FOTO: DPA

Rekordserie ausgebaut

  • vonSID
    schließen

(sid). Bayern Münchens eiskalte Rekordsieger sind für den Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund bestens gerüstet. Der unaufhaltsame Triple-Gewinner gewann auch sein drittes Gruppenspiel in der Fußball-Champions League bei Red Bull Salzburg dank eines fulminanten Endspurts 6:2 (2:1) und baute seine beeindruckende Serie in Europa aus. Durch den 14. Sieg in Folge in der Königsklasse machte der deutsche Fußball-Rekordmeister einen riesigen Schritt in Richtung Achtelfinale.

Österreichs Serienmeister Salzburg ging in einer flotten Partie bereits in der 4. Minute durch Mergim Berisha in Führung. Die Bayern kamen durch einen von Robert Lewandowski verwandelten Foulelfmeter (21.) zum Ausgleich. Ein Eigentor von Rasmus Kristensen (44.) sorgte für die Führung der Gäste, die zuletzt vor 20 Monaten in der Königsklasse nicht gewonnen haben (1:3 gegen Liverpool).

Den Ausgleich durch Masaya Okugawa (66.) konterten Jerome Boateng (79.), Leroy Sane (83.), erneut Lewandowski (88.) und Lucas Hernandez (90.+2) wie im Rausch.

Nach der Unruhe um Abwehrchef David Alaba, von dessen Abgang Sportvorstand Hasan Salihamidzic überzeugt zu sein scheint, hatte Bayern-Trainer Hansi Flick die passende Antwort seiner Profis gefordert: Die lieferte der Rekordmeister ohne den positiv auf Corona getesteten Niklas Süle und ohne Leon Goretzka (Wadenprobleme).

Salzburg: Stankovic - Kristensen, Andre Ramalho, Wöber, Ulmer - Camara, Junuzovic (65. Okugawa) - Mwepu, Szoboszlai - Berisha (76. Onguene), Koita (65. Okafor).

München: Neuer - Pavard (74. Sarr), Jerome Boateng, Alaba, Hernandez - Kimmich, Tolisso (74. Martinez) - Gnabry (90.+1 Douglas Costa), Thomas Müller (90.+1 Musiala), Coman (75. Leroy Sane) - Lewandowski.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 Berisha (4.), 1:1 Lewandowski (21., Foulelfmeter), 1:2 Kristensen (44., Eigentor), 2:2 Okugawa (66.), 2:3 Jerome Boateng (79.), 2:4 Leroy Sane (83.), 2:5 Lewandowski (88.), 2:6 Hernandez (90.+2). - Z.: keine. - SR.: Danny Makkelie. - Beste Spieler: Müller, Boateng, Lewandowski - Berisha, Ramalho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare