Formel 1

Rekordjahr: 23 Rennen geplant

  • vonSID
    schließen

(sid). Ex-Weltmeister Sebastian Vettel, Mick Schumacher und Co. fahren 2021 in der Formel 1 eine Mammutsaison. Der 23 Rennen umfassende Rekordkalender für die Königsklasse wurde am Donnerstag vom Motorsport-Weltrat der FIA bestätigt. So viele Grand Prix hat es innerhalb eines Jahres noch nie gegeben. Beginnen soll die Jagd nach dem Weltmeistertitel am 21. März in Australien, das Finale ist für den 5. Dezember in Abu Dhabi vorgesehen.

Ein Heimrennen in Deutschland für Vettel, der von Ferrari zu Aston Martin wechselt, und Haas-Rookie Schumacher wird es wie erwartet nicht geben. Dafür rückt das höchst umstrittene Rennen in Saudi Arabien (28. November) ins Programm, zudem kommt mit dem niederländischen Zandvoort (5. September) ein Rückkehrer nach 36 Jahren Abstinenz hinzu. Der Ort für das vierte Saisonrennen am 25. April ist noch immer offen.

In diesem Jahr hätte die Weltmeisterschaft 22 Grand Prix umfassen sollen - es wäre die umfangreichste in der Geschichte gewesen. Wegen der Corona-Krise wurde der Kalender letztlich aber auf 17 Rennen reduziert, dies machte auch eine Rückkehr der Königsklasse auf den Nürburgring möglich.

Kalender 2021

21. März: Melbourne (Australien) / 28. März: Sakhir (Bahrain) / 11. April: Shanghai (China) / 25. April: noch offen / 9. Mai: Barcelona (Spanien) / 23. Mai: Monte Carlo (Monaco) / 6. Juni: Baku (Aserbaidschan) / 13. Juni: Montreal (Kanada) / 27. Juni: Le Castellet (Frankreich) / 4. Juli: Spielberg (Österreich) / 18. Juli: Silverstone (Großbritannien) / 1. August: Budapest (Ungarn) / 29. August: Spa (Belgien) / 5. September: Zandvoort (Niederlande) / 12. September: Monza (Italien) / 26. September: Sotschi (Russland) / 3. Oktober: Singapur / 10. Oktober: Suzuka (Japan) / 24. Oktober: Austin (USA) / 31. Oktober: Mexiko-Stadt (Mexiko) / 14. November: Sao Paulo (Brasilien) / 28. November: Jedda (Saudi-Arabien) / 5. Dezember: Abu Dhabi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare