Reds verteidigen Spitze

  • vonDPA
    schließen

Die englische Premier League erlebt den spannendsten Zweikampf um die englische Fußball-Meisterschaft seit Jahren. Die Konkurrenten FC Liverpool und Manchester City gaben sich im Schlussspurt auch am Sonntag keine Blöße. Liverpool besiegte am 34. Spieltag den FC Chelsea mit 2:0 (0:0) und ist weiterhin Tabellenführer. Das Team von Trainer Jürgen Klopp hat zwei Punkte Vorsprung auf den amtierenden Meister Manchester City, der mit 3:1 (1:0) in London bei Crystal Palace gewann und eine Partie weniger absolviert hat als die Reds.

Die englische Premier League erlebt den spannendsten Zweikampf um die englische Fußball-Meisterschaft seit Jahren. Die Konkurrenten FC Liverpool und Manchester City gaben sich im Schlussspurt auch am Sonntag keine Blöße. Liverpool besiegte am 34. Spieltag den FC Chelsea mit 2:0 (0:0) und ist weiterhin Tabellenführer. Das Team von Trainer Jürgen Klopp hat zwei Punkte Vorsprung auf den amtierenden Meister Manchester City, der mit 3:1 (1:0) in London bei Crystal Palace gewann und eine Partie weniger absolviert hat als die Reds.

Im 200. Pflichtspiel von Klopp als Liverpool-Coach sorgten die Offensivstars Sadio Mané (51. Minute) und Mohamed Salah (53.) für die Tore und den ausgelassenen Jubel von Trainer und Fans. Salah gelang ein Traumtor, als er den Ball aus mehr als 20 Metern in die linke obere Ecke donnerte. "Seit drei Spielen ist er eindeutig in Fahrt", schwärmte Klopp von seinem ägyptischen Stürmer. Nach der Führung hatte die Klopp-Elf großes Glück: Chelseas Eden Hazard tunnelte Liverpool-Torwart Alisson, traf aber nur den linken Pfosten. Kurz darauf verhinderte Alisson mit einer Parade den möglichen Anschlusstreffer durch Hazard.

Manchester City unter Trainer Pep Guardiola, das in dieser Saison die Chance auf vier Titel hat, war in London durch einen Doppelpack von Nationalspieler Raheem Sterling (15./63.) in Führung gegangen. Luka Milivojevic (81.) machte es mit seinem Tor für die Gastgeber aber noch einmal spannend, bevor der eingewechselte Gabriel Jesus (90.) die drei Punkte für Man City endgültig klar machte.

In Italien hat der SSC Neapel die Entscheidung in der Meisterschaft um mindestens eine weitere Woche vertagt. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti löste seine Pflichtaufgabe am 32. Spieltag bei Schlusslicht Chievo Verona mit 3:1 (1:0) und verhinderte damit eine vorzeitige Titelentscheidung zugunsten des Serienmeisters Juventus Turin. Die Bianconeri hatten am Samstag bereits Matchball, verloren mit einer B-Elf jedoch 1:2 bei SPAL Ferrara. Sechs Spieltage vor Saisonende liegt Napoli 17 Punkte hinter Juve.

Kommentare