_1SPOHSPORT201-B_093828_4c_1
+
Groß ist die Freude bei 2:0-Torschütze Andre Silva, der von Emil Forsberg geherzt wird. RB setzt sich gegen Manchester City mit 2:1 durch und überwintert in der Europa League. DPA

RB zeigt Reaktion

(sid). Achim Beierlorzer riss stolz die Arme in die Luft, dann nahm er die Glückwünsche von Pep Guardiola entgegen: Nach der Entlassung von Trainer Jesse Marsch hat sich RB Leipzig mit einem 2:1 (1:0) gegen Manchester City erhobenen Hauptes aus der Champions League verabschiedet und überwintert im Europapokal. »Das war eine Reaktion, die wir uns gewünscht und auch erwartet haben«, sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Unter Interimstrainer Beierlorzer bezwang der deutsche Vizemeister den englischen Champion verdient, Dominik Szoboszlai (24.) und Andre Silva (71.) sorgten für die Leipziger Tore. »Wir haben heute gezeigt, dass wir mit Mut und Wille alle besiegen können«, sagte Szoboszlai bei DAZN.

Riyad Mahrez (77.) verkürzte zwar noch einmal für City, nach der Roten Karte gegen Kyle Walker (83.) war die Begegnung aber so gut wie entschieden. Die Sachsen waren durch den Erfolg nicht auf die Schützenhilfe von Paris St. Germain angewiesen. Die für die K.-o.-Runde qualifizierte Star-Elf bezwang im Parallelspiel den FC Brügge (4:1).

Bei Leipzig stimmte die Körpersprache. RB verteidigte aufmerksam, überbrückte das Mittelfeld nach zähem Beginn mit schnellen Pässen und kam zu Möglichkeiten. Konrad Laimer spielte Szoboszlai mit Übersicht frei - der Ungar traf souverän. Nach der Pause sorgte vor allem der eingewechselte Raheem Sterling mit seiner Schnelligkeit für Alarm in der Leipziger Defensive. Eigene Chancen kreierte der Bundesligist nur selten, war dann aber zur Stelle. Silva schloss einen Konter mustergültig ab.

Leipzig: Gulacsi; Mukiele (79. Henrichs), Klostermann (46. Simakan), Gvardiol, Angelino - Kampl, Laimer (63. Adams) - Nkunku, Szoboszlai, Forsberg (80. Brobbey) - Silva (86. Moriba). - Manchester City: Steffen; Walker, Stones, Ake (87. Ruben Dias), Zinchenko - Fernandinho - Gündogan, De Bruyne (87. Palmer) - Mahrez, Grealish, Foden (46. Sterling).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schärer (Schweiz). - Tore: 1:0 Szoboszlai (24.), 2:0 Silva (71.), 2:1 Mahrez (77.). - Zuschauer: keine. - Rot: Walker wegen groben Foulspiels (83.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare