Rast meldet sich im Titelkampf zurück

  • vonSID
    schließen

(sid). Selbst von einem Feuer an seinem Audi war Rene Rast an diesem Wochenende nicht zu stoppen: Kurz vor dem Start des 14. Saisonrennens qualmte es plötzlich unter der Motorhaube im Auto des DTM-Titelverteidigers - doch Rasts Crew reagierte geistesgegenwärtig und löschte den kleinen Brand.

Auf der Strecke ließ sich der Meister nicht zweimal bitten. Nach seinem Triumph im Samstagsrennen gewann er in Zolder/Belgien auch am Sonntag vor Mike Rockenfeller (Neuwied/Audi) und Lucas Auer (Österreich), der zugleich bester BMW-Fahrer war, und meldete sich damit im Titelrennen eindrucksvoll zurück.

"Ein riesiger Dank geht an meine Crew, dass sie das Feuer so schnell in den Griff und unter Kontrolle bekommen hat", sagte Rast bei SAT.1: "Ich hatte natürlich Sorge, dass etwas kaputt gegangen sein könnte. Aber es ist alles gutgegangen. Ich bin super glücklich."

Der 33-Jährige steht nach seinem vierten Saisonsieg bei 249 Punkten, er verkürzte damit den Rückstand auf Spitzenreiter Nico Müller (Schweiz) auf nur noch zehn Zähler. Der Audi-Pilot wurde lediglich Neunter und hat 259 Punkte auf dem Konto - Dritter ist Robin Frijns (Niederlande), der mit seinem Audi ausschied und bei 243 Punkten bleibt.

Nach seiner Machtdemonstration geht Rast automatisch als Favorit ins kommende Rennwochenende, das erneut in Zolder stattfindet. "Wir sind wieder da, genau auf so ein Rennen haben wir gewartet", sagte Rast "Das Gute ist: Wir haben noch zwei Rennen in Zolder, schauen wir mal, was passiert."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare