Fußball

Rasenhersteller boykottiert WM

(sid). Der renommierte niederländische Sportrasenhersteller Hendriks Graszoden verweigert seine Lieferungen für die Fußball-WM 2022 in Katar. Grund dafür sei die Menschen- und Arbeiterrechtslage vor Ort, aber auch der teure Transport des Rasens per Flugzeug, teilte das Unternehmen aus dem grenznahen Heythuysen mit. »Wir wussten, dass es während der Arbeit Todesfälle gab, aber wir wussten nicht, dass es ungefähr 6500 sind«, sagte Firmensprecher Gerdien Vloet mit Blick auf den Bericht des britischen »Guardian« über gravierende Missstände auf den WM-Baustellen.

Das Unternehmen liefert bereits seit Jahren den Rasen für Fußball-Welt- und Europameisterschaften, zum Beispiel für die WM 2006 in Deutschland, die EM in der Schweiz 2008 und in Frankreich 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare