Primoz Roglic bejubelt seinen Etappensieg. FOTO: AFP
+
Primoz Roglic bejubelt seinen Etappensieg. FOTO: AFP

Primoz Roglic nun in Rot

  • vonSID
    schließen

(sid). Top-Favorit Primoz Roglic (Slowenien) hat die zehnte Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen und seine Ansprüche auf den Gesamtsieg unterstrichen. Der Tour-Zweite vom Team Jumbo-Visma setzte sich am Freitag nach 185 km von Castro Urdiales nach Suances durch und schlüpft damit ins Rote Trikot des Führenden: Roglic ist nun exakt zeitgleich mit dem Ecuadorianer Richard Carapaz (Ineos Grenadiers), wegen der besseren Einzelergebnisse geht er offiziell als Spitzenreiter ins Wochenende.

Auf Etappe elf heute sind die Kletterer gefordert. Über 170 Kilometer geht es von Villaviciosa nach Alto de la Farrapona, der Sieger wird bei einer Bergankunft ermittelt.

Am Freitag hatten sich Ausreißer versucht, sie wurden aber allesamt wieder gestellt. So lagen die Klassementfahrer in der Spitzengruppe, als das Feld Suances erreichte. Etwa 300 Meter vor dem Ziel trat Roglic an und ließ der Konkurrenz keine Chance, letztlich siegte er vor dem Österreicher Felix Großschartner vom deutschen Team Bora-hansgrohe und dem Italiener Andrea Bagioli (Deceuninck-Quick Step). Carapaz wurde 14. und verlor damit die Gesamtführung.

Pascal Ackermann (Kandel) spielte keine Rolle. Bester Deutscher war Georg Zimmermann (CCC) auf Rang 32, der Augsburger ist auch im Klassement als 25. besser platziert als seine Landsleute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare