Nicht zu halten ist Leipzigs Emil Forsberg (l.) in dieser Szene vom Mainzer Leandro Barreiro Martins. FOTO: AFP
+
Nicht zu halten ist Leipzigs Emil Forsberg (l.) in dieser Szene vom Mainzer Leandro Barreiro Martins. FOTO: AFP

RB ohne Probleme

  • vonSID
    schließen

(sid). Als die Spieler von RB Leipzig ihre Ehrenrunde vor den zurückgekehrten Fans genossen, erlaubte sich Trainer Julian Nagelsmann einen Flachs mit Torschütze Yussuf Poulsen und stieg danach sofort in die Analyse ein: Beim 3:1 (2:0) der Sachsen gegen den schwachen FSV Mainz 05 war tatsächlich noch nicht alles Gold, was glänzte, doch auch ohne den abgewanderten Torjäger Timo Werner gelang zum Bundesliga-Start immerhin ein sicherer Auftaktsieg.

Emil Forsberg (17., Foulelfmeter), Poulsen (21.) und Amadou Haidara (51.) trafen vor 8500 Zuschauern für die Platzherren. Nach Leipziger Nachlässigkeiten sowohl bei der Chancenverwertung als auch in der Defensive sorgte der Mainzer Stürmer Jean-Philippe Mateta (48.) mit seinem Anschlusstreffer zwischenzeitlich noch einmal für Spannung.

Die Mängel seines wieder beherzt aufspielenden Teams waren Nagelsmann 33 Tage nach dem Ritt ins Halbfinale des Champions-League-Turniers in Lissabon nicht entgangen: "Wir hatten noch drei, vier Hundertprozentige, wo wir den Deckel früher hätten draufmachen können", monierte der Coach, der aber auch befand: "Insgesamt hatten wir sehr viele gute Spieler, die tolle Arbeit abgeliefert haben."

Und in Kürze wird bei RB Verstärkung erwartet: Der norwegische Stürmer Alexander Sörloth (Crystal Palace) soll endlich kommen. Wie Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff vor dem Anpfiff sagte, sei man bei Sörloth "auf der Zielgeraden".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare