3. Liga

Nilsson-Hattrick für Wehen

(dpa/lhe). Die Rückkehr in die Erfolgsspur sorgte bei Rüdiger Rehm für Erleichterung. »Dieses klare Ergebnis war nicht zu erwarten«, sagte der Trainer des Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden nach dem klaren 4:0 (0:0) bei den Würzburger Kickers. »Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, die nach den zwei Niederlagen eine sehr eindrucksvolle Antwort gegeben hat, dass sie bereit ist, sich zu entwickeln.

Es war eine sehr konstante Leistung und ein verdienter Sieg.«

Lukas Nilsson war am Samstag der Matchwinner. Erst bereitete der Schwede die Führung durch Thijmen Goppel (52. Minute) vor, dann gelang dem 24 Jahre alten Stürmer ein Hattrick (67./80./85.). Zweimal war Nilsson dabei vom Elfmeterpunkt erfolgreich. »Der zweite Strafstoß war keiner, da hatten wir Glück«, räumte Rehm ein.

Unterdessen hat Borussia Dortmunds Reserve-Team den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die zweite Mannschaft des Bundesligisten unterlag am Sonntag bei Türkgücü München mit 1:2 (0:1) und ist nun Dritter. Für den neuen Münchner Trainer Peter Hyballa, der gerade erst den glücklosen Petr Ruman abgelöst hatte, war es indes ein Einstand nach Maß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare