Basketball

NBA-Legende von Theis begeistert

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Daniel Theis hat sogar Basketball-Legende Shaquille O’Neal beeindruckt. Doch im Kampf um den vorzeitigen Einzug in das Finale der Eastern Conference hat der frühere Bamberger mit den Boston Celtics einen Rückschlag erlitten. In aller Munde ist der Center aber trotzdem. Der 28-Jährige zeigte bei der 122:125-Niederlage nach zweimaliger Verlängerung gegen den Meister Toronto Raptors zum wiederholten Male eine herausragende Leistung. Nun steht es in der Best-of-seven-Serie 3:3. In der Nacht zum Samstag fällt die Entscheidung.

Schon nach der fünften Begegnung der Serie war O’Neal vom Theis-Auftritt begeistert. Beim Fernsehsender TNT sagte der ehemalige Lakers-Profi: "Dieser Junge hier, ich kenne seinen Namen nicht, aber wisst ihr, an wen er mich erinnert? An Birdman." Das war der Spitzname von Chris Andersen, der insgesamt 695 Spiele in der NBA absolvierte. 2,08-Meter-Mann Theis trug mit 18 Punkten und sieben Rebounds seinen Teil dazu bei, obwohl der in der Schlussphase aus taktischen Gründen kurz vor der Auswechslung stand. Sein Trainer Brad Stevens erklärte: "Toronto hat auf eine kleinere Aufstellung gesetzt. Wir mussten entscheiden, ob wir auch umstellen. Wir haben uns dafür entschieden, Theis im Spiel zu lassen, um die Chancen auf Rebounds zu erhöhen. Ich denke nicht, dass das unserer Leistung in der Defensive geschadet hat, denn er hat über die meiste Zeit einen großartigen Job abgeliefert."

Beste Voraussetzungen für den Einzug ins Halbfinale haben derweil die Los Angeles Clippers. Durch ein 96:85 im vierten Spiel gegen die Denver Nuggets gingen die Kalifornier in ihrer Viertelfinal-Serie mit 3:1 in Führung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare