_1SPOHSPORT12-B_152133_4c
+
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann sieht für seine Truppe durchaus Chancen, das Aus in der Champions League abzuwenden.

Nagelsmann stichelt gegen Klopp

  • vonSID
    schließen

(sid). Julian Nagelsmann grinste etwas gequält und konnte sich eine kleine Stichelei gegen Jürgen Klopp nicht verkneifen. »Am Ende hat der Gewinner recht und sicherlich nicht ich«, sagte Nagelsmann leicht süffisant nach der 0:2 (0:0)-Niederlage von RB Leipzig im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Klopps FC Liverpool. Der englische Meister, so empfand es zumindest Klopp, habe den Bundesliga-Zweiten zu den hanebüchenen Abwehr-Patzern vor den beiden Toren gezwungen - und so das Viertelfinale für die Leipziger in weite Ferne gerückt.

Nagelsmann hatte offensichtlich eine andere Sicht der Dinge, sparte sich aber weitere Spitzen. Dem Frust wollte er sich nicht hingeben, denn der 33-Jährige sah durchaus eine Chance für RB im Rückspiel am 10. März. »Natürlich ist die Ausgangsposition nicht leichter, aber es ist auch nicht unmöglich«, sagte Nagelsmann. Dafür braucht es einen Sieg mit drei Toren Unterschied - oder zumindest ein 2:0, um die Verlängerung zu erreichen. Das würde aber bedeuten, dass die Leipziger ins Tor treffen müssen. Und das war im ersten Duell mit Liverpool neben den Patzern ein Problem.

»Ich finde schlimmer, dass wir die Chancen nicht verwerten. Das müssen wir uns ankreiden lassen«, sagte er bei DAZN. Tatsächlich hätte Leipzig schon früh durch Dani Olmo (5.) in Führung gehen können oder gar müssen, der Spanier köpfte den Ball an den Pfosten. Auch im zweiten Durchgang hatte Leipzig erstklassige Möglichkeiten.

Sollte sich Klopp im zweiten Duell durchsetzen, wäre das für den englischen Meister ein enorm wichtiger Schritt heraus aus der aktuellen Krise. Die Königsklasse ist bei dem meilenweiten Rückstand auf die Tabellenspitze der Premier League seine letzte Titelchance, doch der 53-Jährige warnte auch vor Leipzig: »Wir wissen, dass das Ding noch nicht durch ist. Wir sind ja nicht doof.«

Ob sein Team das Rückspiel an der legendären Anfield Road bestreiten darf, ist wegen der in Großbritannien umgehenden Corona-Mutation weiter fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare