Nationalspieler Leon Draisaitl darf sich berechtige Hoffnungen auf den MVP-Titel der NHL machen. FOTO: DPA
+
Nationalspieler Leon Draisaitl darf sich berechtige Hoffnungen auf den MVP-Titel der NHL machen. FOTO: DPA

Der MVP-Kandidat

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Topscorer Leon Draisaitl ist vor der Rückkehr der NHL aufs Eis nun auch offiziell einer der derzeit drei besten Spieler in der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Gemeinsam mit Nathan MacKinnon von den Colorado Avalanche und Artemin Panarin von den New York Rangers ist der 24 Jahre alte Kölner einer der Nominierten für den Ted-Lindsay-Award für den wertvollsten Spieler der NHL-Hauptrunde - eine Auszeichnung, die noch kein Deutscher bekommen hat. Schon der Gewinn der Art-Ross-Trophy als bester Scorer der Liga war eine Premiere aus deutscher Sicht.

"Es sind komische Zeiten gerade. Aber es ist immer schön, in der Liga und unter den Spielern anerkannt zu sein. Das ist toll für alle drei von uns", sagte Draisaitl am Dienstag (Ortszeit) in einer gemeinsamen Videoschalte mit dem Kanadier MacKinnon und dem Russen Panarin. Die Stimmen für die Wahl kommen von den NHL-Profis.

Die Auszeichnung als Topscorer der NHL holte sich Draisaitl bereits mit beeindruckenden Werten, seither galt der Angreifer der Edmonton Oilers mindestens als Mitfavorit auf den MVP-Titel. In nur 15 von 71 Spielen blieb er in dieser Saison ohne direkte Torbeteiligung und kam auf insgesamt 110 Punkte.

Die NHL beendet ihre Saison nach der Corona-Pause mit erweiterten Playoffs. Die ersten Spiele in einer Best-of-Five-Serie sind für den 1. August angesetzt. Draisaitl trifft mit den Oilers auf Chicago.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare