Fußball

Mourinho leistet sich erneut verbales Foulspiel

(dpa). Als ob die Niederlage im Stadt-Derby nicht schon ärgerlich genug wäre: Ein angefressener Jose Mourinho hat mit einem Ausraster bei der Pressekonferenz nach dem 2:3 seines AS Rom bei Lazio für Aufsehen gesorgt. Der portugiesische Trainer wollte eigentlich Fragen der anwesenden Journalisten beantworten. Ein Vereinssprecher der Lazio aber erklärte ihm, dass in Corona- Zeiten die Fragen von den Reportern eingeschickt und dann vom Sprecher vorgelesen werden.

Nach einer Beschimpfung - übersetzt in etwa »Ach, leck mich doch!« - stand Mourinho auf und verließ das Podium. »So ein Scheiß«, polterte er.

Schon die Niederlage gegen Lazio hatte ihn mächtig geärgert und zu einer Tirade gegen die Schiedsrichter und den Video-Assistenten verleitet. Vor dem 0:2 durch Lazio hätten die Unparteiischen ein Foul gegen Roma-Profi Nicolò Zaniolo im gegnerischen Strafraum nicht geahndet, zudem wäre ein Platzverweis gegen Lazio fällig gewesen.

Nach vier Siegen und zwei Niederlagen rangiert der AS Rom auf Tabellenplatz vier und hat einen Zähler Vorsprung auf Lazio.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare