Eishockey

Mannheim und Iserlohn an der Spitze

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Die Augsburger Panther bleiben auch nach dem dritten Spiel der neuen Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sieglos. Die Schwaben verloren am Sonntag beim ERC Ingolstadt klar mit 1:5 (0:3, 0:0, 1:2). Lediglich Thomas Holzmann (43. Minute) traf für den AEV. Mitspieler John Rogl bezeichnete den Auftritt seines Teams speziell im ersten Drittel bei MagentaSport als "unterirdisch". Die Tore für den ERC, der den zweiten Sieg im dritten Spiel feierte, erzielten Wayne Simpson (10. Minute/17.), Wojciech Stachowiak (14.), Samuel Soramies (43.) und David Elsner (49.).

Die Südgruppe der DEL führen nach zwei Siegen aus zwei Spielen die Adler Mannheim an. Der letztmals 2019 ermittelte deutsche Meister gewann am zweiten Weihnachtstag souverän 3:0 gegen die Straubing Tigers.

In der Nordgruppe setzten sich die Iserlohn Roosters mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel an die Tabellenspitze. Die Sauerländer gewannen im Schlussspurt am Sonntag gegen die Grizzlys Wolfsburg 5:3 (1:0, 0:1, 4:2). Ausgehend von einem Powerplay-Tor durch Casey Bailey (55.) drehte Iserlohn mit drei Treffern binnen vier Minuten im Schlussdrittel das Spiel. "Es war ein wildes Spiel", sagte Wolfsburgs Phil Hungerecker zutreffend nach einer Partie mit vielen Strafzeiten, Fouls und Unterbrechungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare