Fußball

Letzter deutscher Gruppengegner für EM gesucht

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Die letzten Qualifikationsspiele für ein Turnier, das eigentlich schon vorbei sein sollte, liefern Bundestrainer Joachim Löw den noch ausstehenden Gruppengegner bei der Fußball-Europameisterschaft. Mit mehr als sechs Monaten Verspätung wegen der Corona-Pandemie werden am Donnerstag die Playoff-Halbfinals um die letzten vier freien EM-Startplätze ausgespielt. Endgültige Gewissheit über den dritten DFB-Gegner neben Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal bei der aufs nächste Jahr verschobenen EM-Endrunde hat das DFB-Team dann nach den Finals am 12. November.

Sicher ist nur eins: Der Modus bleibt kompliziert. Der deutschen Gruppe wird der Sieger des Playoff-Pfades A mit Island, Bulgarien oder Co-Gastgeber Ungarn zugeteilt. Wenn sich in dieser Gruppe aber Rumänien durchsetzt, wird die DFB-Elf bei der EM gegen den Sieger des Pfades D spielen, da die Rumänen dann als Co-Gastgeber in die Holland-Gruppe gehen würden. Im Pfad D spielen zunächst Georgien - Belarus und Nordmazedonien - Kosovo.

Im Playoff-Pfad A trifft Island im Halbfinale auf Rumänien und setzt dabei auf den Heimvorteil. Vier der fünf Qualifikations-Heimspiele in der Gruppenphase hat der EM-Viertelfinalist gewonnen. Ein Sieg, und Löw hätte ein bisschen mehr Klarheit, da die D-Gruppe dann keine Rolle mehr spielt. Im zweiten Halbfinale stehen sich Bulgarien und Ungarn gegenüber. Während die Bulgaren seit 2004 auf eine EM-Teilnahme warten, hatte sich Ungarn 2016 über die Playoffs für die Endrunde qualifiziert und dort immerhin das Achtelfinale erreicht.

Playoff-Spielplan

EM-Playoffs (8. Oktober), Pfad A: Bulgarien - Ungarn (20.45), Island - Rumänien (20.45). - Pfad B: Bosnien-Herzegowina - Nordirland (20.45), Slowakei - Irland (20.45). - Pfad C: Norwegen - Serbien (20.45), Schottland - Israel (20.45). - Pfad D: Georgien - Belarus (18.00), Nordmazedonien - Kosovo (20.45). Die Finals der EM-Playoffs finden am 12. November statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare