imago1002264479h_300421_4c_1
+
Will Marco Reus mit seiner Borussia eine durchwachsene Saison retten, dann ist am Samstag im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Holstein Kiel ein Sieg Pflicht.

Letzte Hürde Holstein Kiel

  • VonSID
    schließen

(sid). Aufsteigende Form, zweitklassiger Gegner und obendrauf noch Heimrecht: Auf den ersten Blick ist das Pokalfinale für Borussia Dortmund schon zum Greifen nah. Doch Vorsicht, niemand Geringeres als Bayern-Bezwinger Holstein Kiel kommt am Samstag (20.30 Uhr/ARD und Sky) in den Signal-Iduna-Park. Den Rekordmeister zu schlagen, »schaffen nicht allzu viele Mannschaften«, sagte BVB-Coach Edin Terzic.

Der Re-spekt vor den »eindrucksvollen« Kielern ist groß.

Die ohnehin herausfordernde Aufgabe gegen die ambitionierten Norddeutschen wird für die Borussen aus Dortmund durch ihre mäßige Bundesliga-Saison zusätzlich erschwert. Der sportlich wie wirtschaftlich benötigte Champions-League-Einzug steht drei Spieltage vor Schluss trotz einer Aufholjagd auf der Kippe. Im Spagat zwischen Pokal und Liga fordert Sportdirektor Michael Zorc deshalb nicht weniger als das Maximum: »Wir wollen beides - die Quali und nach Berlin.«

Mit Blick auf die vergangenen vier Jahre ohne großen Titel wäre der Finaleinzug für Zorc und den BVB ein »Riesenschritt, um uns zurückmelden zu können. Am Ende ist es eine Chance, einen Titel zu gewinnen.«

Das Pokal-Überraschungsteam aus Kiel macht sich derweil bereit, um nach den Bayern das nächste Fußball-Schwergewicht aus dem Pokal zu schmeißen. »Es gibt in einem Spiel immer kleine Fenster. Und wenn sich so ein kleines Fenster öffnet, musst du da sein«, sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver der Rheinpfalz.

Nach erneuter Corona-Quarantäne bewies der Aufstiegsaspirant zuletzt in der Liga seine Comeback-Qualitäten. Das Highlight-Spiel in Dortmund liegt wegen der langen Zwangspause mitten im eng getakteten Terminkalender. Das Duell mit dem Vizemeister ist die dritte von insgesamt sechs Partien, die die Kieler binnen 16 Tagen bestreiten müssen.

Voraussichtliche Aufstellungen: Dortmund: Hitz - Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Delaney - Reyna, Reus, Sancho - Haaland - Kiel: Dähne - Dehm, Wahl, Lorenz, van den Bergh - Meffert - Hauptmann, Lee - Bartels, Serra, Reese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare