Tennis

Kohlschreiber überrascht

  • schließen

Nach dem topgesetzten Alexander Zverev hat als zweiter und letzter Deutscher Tennis-Oldie Philipp Kohlschreiber das Viertelfinale beim Münchner ATP-Turnier erreicht. Der dreimalige Gewinner der mit 524 340 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung darf sich dank eines überraschenden 7:6 (8:6), 6:4 gegen den an Nummer zwei gesetzten Russen Karen Chatschanow Hoffnungen auf sein nächstes Halbfinale machen.

Nach dem topgesetzten Alexander Zverev hat als zweiter und letzter Deutscher Tennis-Oldie Philipp Kohlschreiber das Viertelfinale beim Münchner ATP-Turnier erreicht. Der dreimalige Gewinner der mit 524 340 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung darf sich dank eines überraschenden 7:6 (8:6), 6:4 gegen den an Nummer zwei gesetzten Russen Karen Chatschanow Hoffnungen auf sein nächstes Halbfinale machen.

Teenager Rudi Molleker musste sich am Donnerstag im Achtelfinale dagegen Roberto Bautista Agut geschlagen geben. Der 18-Jährige aus Berlin unterlag dem spanischen Routinier nach 77 Minuten mit 4:6, 2:6. Damit sind von insgesamt sieben im Hauptfeld gestarteten Deutschen nur noch Kohlschreiber und Zverev übrig. Deutschlands Nummer eins kämpft nach einem Tag Pause am Freitag gegen den Chilenen Christian Garin um das Halbfinale.

Kohlschreiber bewies Nervenstärke. Im Tiebreak des ersten Durchgangs wehrte er einen Satzball von Chatschanow ab – und schnappte sich nach 62 Minuten selber Abschnitt eins. Im zweiten Satz war Kohlschreiber gleich hellwach und holte sich das Break zum 1:0. Nach 109 Minuten verwandelte Kohlschreiber seinen zweiten Matchball und trifft nun auf den Italiener Matteo Berrettini.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare