Dominik Koepfer erreicht in Hamburg nach harter Arbeit die nächste Runde. FOTO: DPA
+
Dominik Koepfer erreicht in Hamburg nach harter Arbeit die nächste Runde. FOTO: DPA

Tennis in Hamburg

Koepfer weiter, Struff vergibt Sieg

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Für die deutschen Tennisprofis gab es bei den Hamburg European Open am Dienstag Licht und Schatten. Während sich Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber mit Drei-Satz-Pleitenbereits in der ersten Runde verabschiedeten, schafften Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann am Rothenbaum vor den Augen von Boris Becker den Sprung ins Achtelfinale.

Struff verlor gegen den an Nummer acht gesetzten Russen Karen Chatschanow mit 6:7 (5:7), 6:4, 5:7. Routinier Kohlschreiber musste sich dem an Nummer sechs notierten Fabio Fognini mit 6:4, 1:6, 5:7 geschlagen geben.

Koepfer rang den Japaner Yoshihito Nishioka dagegen mit 7:6 (7:0), 4:6, 6:1 nieder und bekommt es heute mit dem an Nummer vier gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut zu tun. Hanfmann bezwang den an Nummer drei gesetzten Gael Monfils aus Frankreich mit 6:4, 6:3 und trifft nun auf Cristian Garin aus Argentinien.

Struff vergab gegen Chatschanow den Sieg leichtfertig. Der 30 Jahre alte Warsteiner lag im entscheidenden Satz zweimal ein Break vorne und schlug beim Stand von 5:4 sogar zum Matchgewinn auf. Doch dann leistete er sich zu viele leichte Fehler und verpatzte damit die Generalprobe für die am Sonntag beginnenden French Open in Paris. Das gilt auch für den in Hamburg topgesetzten Daniil Medwedew. Der Russe verlor seine Erstrundenpartie gegen den Franzosen Ugo Humbert mit 4:6, 3:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare