Bundesliga/Sonntagsspiel

Kölner Pleite in Hoffenheim

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Trainer Markus Gisdol hat mit dem 1. FC Köln an seiner früheren Wirkungsstätte wieder einen herben Rückschlag im Abstiegskampf einstecken müssen. Seine Mannschaft unterlag am Sonntag bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:3 (0:2). Im leeren Sinsheimer Stadion kürte sich Andrej Kramaric mit zwei verwandelten Elfmetern (7. und 75. Minute) und seinem 73. und 74. Tor insgesamt zum kroatischen Rekordtorjäger in der Fußball-Bundesliga. Außerdem traf Christoph Baumgartner (28.) für die Kraichgauer.

Gisdol sah zunächst, wie eine spielfreudige TSG-Mannschaft seinen Kölnern Probleme bereitete. Als Stürmer Ihlas Bebou im Strafraum erstmals abzog, blockte Sava-Arangel Cestic das Leder unglücklich mit der Hand. Kramaric verwandelte gewohnt sicher zum 1:0. Damit überflügelte er seinen Landsmann und Ex-Profi Ivica Olic (Hamburger SV, FC Bayern München, VfL Wolfsburg/72 Tore).

Nach nicht einmal einer halben Stunde legten die Gastgeber nach: Filigran mit der Hacke lenkte Baumgartner den Ball nach einem Schuss von Mijat Gacinovic ins Gehäuse von Timo Horn. In der zweiten Halbzeit eroberte Köln immer mehr Spielanteile, ohne jedoch gefährlich zu werden. Der eingewechselte Stürmer Anthony Modeste verursachte erst den Elfmeter zum 0:3 durch Kramaric, dann scheiterte er selbst vom Punkt an Baumann (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare