Vielseitigkeits-EM

Klimke führt nach Dressur

(sid). Auf der Jagd nach dem Titel-Hattrick hat sich Ingrid Klimke bei der Vielseitigkeits-EM in der Dressur auf die Pole Position geschoben. Die 53 Jahre alte Reitmeisterin aus Münster, die als erste Vielseitigkeitsreiterin dreimal in Folge den EM-Titel mit demselben Pferd gewinnen kann, geht auf Hale Bob nach einer hervorragenden Vorstellung auf dem Viereck mit nur 20,2 Strafpunkten als Führende in die Geländeprüfung am Samstag (ab 10.

30 Uhr).

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) befindet sich in Avenches/Schweiz im Kampf um die Medaillen in Lauerstellung und liegt mit Wild Wave bei 23,9 Punkten auf Platz sieben. In der Teamwertung ist die deutsche Equipe beim letzten großen Championat in der 20-jährigen Amtszeit von Bundestrainer Hans Melzer nach der ersten von drei Teildisziplinen 4,90 Punkte hinter Großbritannien auf Rang zwei.

»Ich fand es vom Gefühl her total schön«, sagte Klimke über ihre Dressurvorstellung, ihr 17 Jahre alter »Bobby« sei lediglich vor dem Einreiten etwas übermotiviert gewesen. Der Vorsprung auf die zweitplatzierte Weltmeisterin Rosalind Canter (Großbritannien) beträgt nur 0,4 Punkte. Ins Gelände geht Klimke mit viel Optimismus.

Die Entscheidung um die Medaillen fällt im Springen am Sonntag (ab 11.30 Uhr). Tokio-Olympiasiegerin Julia Krajewski (Warendorf) ist in Avenches nicht dabei, weil sie ihrem Spitzenpferd Amande de B’Neville eine Pause gönnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare