Fußball / DFB-Pokal

Kiel siegt bei Davari und Co.

(sid). Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat auch dank eines äußerst umstrittenen Foulelfmeters Klubgeschichte geschrieben - und zugleich das DFB-Pokal-Märchen von Rot-Weiss Essen beendet. Kiel gewann im Duell der Underdogs beim Viertligisten mit 3:0 (2:0) und steht erstmals nach 80 Jahren wieder im Halbfinale des Pokalwettbewerbs. Für den gebürtigen Gießener Daniel Davari und seine Essener Mitspieler blieb also eine weitere Überraschung aus.

Alexander Mühling (26.) sorgte per Strafstoß für die Führung, Essens Klubchef Marcus Uhlig sprach schon in der Halbzeit bei Sky von einem »Riesenskandal, das ist eine krasse Fehlentscheidung«, er werde mal beim Video-Assistenten »anklopfen, vielleicht wecke ich jemanden«. Nur zwei Minuten nach dem Strafstoß erhöhte Janni Serra (28.) für die bis dahin unterlegenen Störche. Kurz vor Schluss traf außerdem Joshua Mees (90.).

Essen: Davari; Heber, Hahn, Herzenbruch, Hildebrandt (70. Backszat), Grund (61. Harenbrock), Grote (78. Platzek), Kehl-Gomez, Young (79. Endres), Engelmann, Kefkir (70. Lewerenz).

Kiel: Gelios; Dehm, Lorenz, Wahl, Kirkeskov (68. Komenda), Meffert, Mühling (87. Hauptmann), J. Lee, Porath (58. Reese), Serra, Bartels (87. Mees)

Steno / Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart). - Tore: 0:1 Mühling (26./FE), 0:2 Serra (28.), 0:3 Mees (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare