Keine Abfahrt für Kira Weidle

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Keine Abfahrt für Kira Weidle in Garmisch-Partenkirchen, heikles Slalom-Doppel für Linus Straßer in Chamonix: Gut eine Woche vor dem Start der Weltmeisterschaften stehen die zwei deutschen Skirennfahrer vor komplizierten Generalproben im Weltcup.

Schnee, Regen und dazu noch Wind: Das haben die Frauen in Garmisch die ganze Woche schon erlebt. Wegen des anhaltenden Schlechtwetters mussten beide Abfahrtstrainings am Donnerstag und Freitag gestrichen weil. Weil ohne Probeläufe kein Rennen in der schnellsten und gefährlichsten Disziplin ausgetragen werden darf, wurde die Abfahrt am Samstag durch einen Super-G ersetzt. Am Sonntag (beide Rennen 11.00 Uhr/ARD und Eurosport) steht dann noch ein Super-G an.

"Die Absage ist natürlich schon sehr schade für mich", sagt Weidle als eine von nur zwei deutschen Starterinnen am Fuße der Zugspitze. Die 19 Jahre alte Regensburgerin Anna Schillinger wurde vom DSV kurzfristig nachnominiert und steht vor dem Weltcup-Debüt.

Zwei Rennen stehen auch Straßer in Chamonix bevor, in denen er sich auf die Jagd machen kann nach der famosen Frühform von Anfang Januar. Da hatte er mit einem Sieg in Zagreb und Platz zwei in Adelboden für Furore gesorgt - zuletzt schied er in Flachau und Schladming jeweils aus. In der sensiblen Disziplin in nun die Psyche gefragt. Die erwarteten Bedingungen am Mont Blanc könnten jenen von Zagreb ähneln. Der Hang für die Slaloms am Samstag und Sonntag (jeweils 09.30/12.30 Uhr/ARD und Eurosport) ist nicht steil, die Piste wohl nicht so eisig wie in Schladming.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare