imago1007681997h_041121_4c
+
Frankfurts Keeper Kevin Trapp ist seit Wochen in bestechender Form. Heute in Piräus will er mit seiner Eintracht den vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde perfekt machen.

Keeper als Motivator

Eintracht Frankfurt möchte in der Europa League überwintern. Mit einem Sieg in Piräus kann dieses Ziel vorzeitig erreicht werden. Die Hessen setzen bei der schwierigen Auswärtsaufgabe auf den Teamgeist und Torwart Kevin Trapp.

Dunkle Wolken hingen am Himmel, als sich der Tross von Eintracht Frankfurt am Mittwoch ohne Flügel-Star Filip Kostic auf den Weg nach Athen machte. In der griechischen Hauptstadt erwartete die Hessen dagegen blauer Himmel und Sonnenschein. So unterschiedlich wie das Wetter präsentiert sich auch die Eintracht bisher in dieser Saison. In der Fußball-Bundesliga rangiert die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner nur auf dem 15. Platz, in der Europa League führt sie die Vorrundengruppe D an und kann mit einem Sieg beim Zweiten Olympiakos Piräus am Donnerstag (18.45 Uhr/TV Now) bereits den Einzug in die Zwischenrunde perfekt machen.

» Wir können ein erstes Saisonziel realisieren. Wenn wir gewinnen, überwintern wir definitiv in der Europa League. Das ist zu einem so frühen Zeitpunkt außergewöhnlich. Wir sind hier, um eine gute Leistung zu zeigen und zu gewinnen«, sagte Glasner am Mittwochabend und betonte: »Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft alles, was in ihr steckt, geben wird, um auch das zweite Spiel gegen Olympiakos zu gewinnen.«

Das 3:1 im Hinspiel vor zwei Wochen gehörte zu den wenigen Glanzlichtern in dieser Spielzeit und verschaffte den Hessen eine komfortable Ausgangsposition im Kampf um das Weiterkommen. Mit sieben Punkten liegt die Eintracht vor den Griechen (6), Fenerbahce Istanbul (2) und Royal Antwerpen (1). »Wir sind auf ein heißes Spiel und eine hitzige Atmosphäre eingestellt«, sagte Mittelfeldspieler Erik Durm.

Allerdings mussten die Frankfurter kurzfristig weitere Ausfälle verkraften. Flügelflitzer Kostic und Mittelfeldspieler Ajdin Hrustic traten die Reise nach Griechenland nicht mit an, nachdem sie zuvor bereits beim Abschlusstraining in Frankfurt angeschlagen fehlten. Verzichten müssen die Hessen zudem auf Stürmer Gonçalo Paciência und Defensivmann Christopher Lenz, die jeweils mit Muskelverletzungen ausfallen.

Torwart Kevin Trapp ist vor dem Auftritt in Piräus dennoch nicht bange. »Wir funktionieren als Mannschaft, das ist wichtig«, sagte der 31-Jährige und mahnte zugleich: »Wir müssen insbesondere Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Dann haben wir die Chance, Spiele zu gewinnen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare