1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

James knackt Punkterekord

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_1SPOHSPORT22-B_160820_4c
Rekordschütze LeBron James in Aktion. © AFP GmbH

(dpa). LeBron James ist der erfolgreichste Werfer der NBA-Geschichte und hat in Spielen der Hauptrunde und Playoffs mehr Punkte erzielt als jeder andere Basketball-Profi. Bei der knappen 115:117-Niederlage der Los Angeles Lakers gegen die Golden State Warriors überholte James am Samstag Kareem Abdul-Jabbar, der in seiner Karriere auf 44 149 Punkte gekommen war.

James steht nun bei 44 157. In der prestigeträchtigeren Kategorie, Punkte in der Hauptrunde, führt der von 1969 bis 1989 aktive Abdul-Jabbar noch mit 1861 Zählern Vorsprung.

»Es ist nicht leicht für mich, darüber zu sprechen, weil ich es hasse, wenn es bei einer Niederlage passiert«, sagte James nach dem nächsten Meilenstein seiner eindrucksvollen Karriere. Er sei sehr dankbar dafür, so lange aktiv zu sein, sagte James, der gegen die Warriors am Ende auf 26 Punkte kam. »Ich liebe Basketball, ich liebe es, ein Teil der NBA zu sein und die Möglichkeit zu haben, so viele Generationen zu inspirieren«, sagte James. »Ich denke, das ist eine große Sache.«

»Das ist ziemlich cool. Es ist unglaublich«, sagte Lakers-Coach Frank Vogel bereits vor dem Spiel. »Alles, was er während seiner Karriere getan hat, ist einfach bemerkenswert. Deshalb glaube ich, dass er der Größte ist, der jemals gespielt hat.«

Bester Werfer in San Francisco war Klay Thompson, der auf 33 Punkte kam und damit so viele Zähler hatte wie zuletzt vor fast drei Jahren. Thompson hatte die vergangenen beiden Spielzeiten bei den Warriors mit Verletzungen komplett verpasst. Nun sorgte er dafür, dass die Warriors den Rückstand auf Tabellenführer Phoenix Suns nicht noch größer werden ließen. Die Nummer eins der Western Conference holte beim 132:105 gegen die Orlando Magic den 46. Sieg der Saison. Franz Wagner kam für die Magic auf zwölf Punkte.

Für die Lakers war die Niederlage trotz deutlich verbesserter Leistung besonders ärgerlich, weil Stadtrivale Los Angeles Clippers das Auswärtsspiel bei den Dallas Mavericks gewann und so im Kampf um die Playoff-Plätze einen wichtigen Sieg landete. Beim 99:97 in Dallas konnte auch ein erneut herausragend spielender Luka Doncic die Clippers nicht stoppen. Der Slowene kam auf 45 Punkte, 15 Rebounds und acht Vorlagen, konnte die 24. Niederlage der Saison gegen den Konkurrenten aus der Western Conference damit aber nicht verhindern.

Auch interessant

Kommentare