1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Internationale Pressestimmen zum Grand Prix von Frankreich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Max Verstappen
Formel-1-Pilot Max Verstappen fährt im Red-Bull-Boliden über die Ziellinie und gewinnt das Rennen. © Eric Gaillard/Pool Reuters/AP/dpa

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat das Formel-1-Rennen von Frankreich gewonnen.

Berlin - Verstappen profitierte von einem Ausfall von Charles Leclerc. Der Ferrari-Pilot schied in Führung liegend nach einem Dreher und Problemen mit dem Gaspedal aus. Lewis Hamilton wurde im Mercedes Zweiter, auf den dritten Platz fuhr Hamiltons Teamkollege George Russell.

Zu dem Rennen schreiben internationale Medien:

Großbritannien

„The Guardian“: „Sollte diese Formel-1-Saison eher mit einem Wimmern als mit einem Knall enden, wird der Große Preis von Frankreich sicherlich den Moment markieren, in dem das explosive Potenzial verpuffte.“

„Daily Mail“: „Daraufhin stieß er (Charles Leclerc) einen Urschrei aus: „NOOOO“. Kein Wunder, denn es war ein fast unglaublicher Fehler, den er gegenüber der Presse zugab. Glücklicherweise blieb er unverletzt und ging niedergeschlagen zurück ins Fahrerlager.“

Spanien

„Marca“: „Max Verstappen hat den Großen Preis von Frankreich gewonnen - ein Sieg so einfach wie unerwartet. Es war Charles Leclerc, der das Rennen von Beginn an dominierte und anfing, sich von seinem großen Rivalen abzusetzen, als er in der langen Kurve von Signes (...) bremste und in die Absperrung fuhr. Ein unschicklicher Fehler für jemanden, der eine Weltmeisterschaft gewinnen will und für einen vermeintlich unangefochtenen Spitzenreiter bei Ferrari (...)“

Italien

„La Repubblica“: „Der verzweifelte Schrei von Charles Leclerc. Nach einem seltsamen, ungewöhnlichen Fehler für ihn. (...) Adieu Großer Preis von Frankreich und vielleicht auch Weltmeisterschaft.“

Schweiz

„Blick“: „So hat Weltmeister Max Verstappen leichtes Spiel, 2022 den zweiten WM-Titel einzufahren.“

„Tages-Anzeiger“: „In Führung liegend, katapultiert Charles Leclerc seinen Ferrari in die Reifenstapel. Dank Patzern der Konkurrenz kommt Mercedes zum besten Ergebnis der Saison.“ dpa

Auch interessant

Kommentare